Startseite / Lifestyle / Sport / Ausdauersport / Activity-Tracker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Activity-Tracker: Test, Vergleich und Kaufratgeber

schwarzer Activity-Tracker

Activity-Tracker sind praktische Helfer für den Alltag und einen aktiveren Lebensstil. Aber wie funktionieren die Activity-Tracker? Und worin unterscheiden sich Activity-Tracker, Fitness-Tracker und Smartwatches? Wir beantworten Dir diese und weitere wichtige Fragen rund um die Tracker. Zusätzlich widmen wir uns den aktuellen Activity-Tracker Tests und geben Dir die wichtigsten Kaufkriterien an die Hand, damit Du den für Dich perfekten Activity-Tracker findest.

Unsere Favoriten

Der beste Activity-Tracker mit der besten Akkulaufzeit: Xiaomi Mi Smart Band 6 auf Amazon*
“Mit der Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen, brauchst Du Dir beim Training keine Gedanken um den Akku zu machen.”

Der beste Activity-Tracker für ältere Smartphone-Betriebssysteme:
“Es unterstützt bereits die Betriebssysteme ab iOS 7.1 oder Android 4.4.”

Der beste wasserdichte Activity-Tracker: Fitbit Charge 4 auf Amazon*
“Dieser Fitness-Tracker ist bis zu einer Tiefe von 50 m wasserdicht und zeichnet Deine Schwimm Aktivität auf.”

Der beste Activity-Tracker für Kinder:
“Fitbit bietet ein spezielles Kinderkonto an mit einer kinderfreundlichen und sicheren Ansicht.”

Der beste Activity-Tracker mit einem schlanken Design: Honor Band 5 auf Amazon*
“Das Honor Band 5 ist sowohl in der Breite als auch in der Höhe sehr schmal.”

Der beste leichte Activity-Tracker: Huawai Band 4 Pro auf Amazon*
“Es wiegt lediglich 10 Gramm und gehört mit zu den leichtesten Activity-Trackern.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Activity-Tracker haben viele Namen, zum Beispiel Fitness-Tracker, Fitness-Armband oder auch Gesundheitsarmband
  • Er zählt Deine Schritte, misste Deine Herzfrequenz, überwacht Deine Schlafphasen und dokumentiert Deine zurückgelegte Strecke sowie vieles mehr
  • Deine Aktivitäten werden über verschiedene Sensoren erkannt und entsprechend in Schritte oder Herzfrequenz übersetzt
  • Du kannst die Tracker mit Deinem Smartphone verbinden, dazu benötigst Du die jeweils passende App des Herstellers
  • Vor dem Kauf solltest Du die wichtigsten Kaufkriterien wie Schrittzähler, Messung der Herzfrequenz, Bluetooth und Akku oder Batterie sowie ob der Tracker wasserdicht ist, beachten

Die besten Activity-Tracker: Favoriten der Redaktion

Hier zeigen wir Dir unsere Favoriten unter den Activity-Trackern noch einmal im Detail. Vielleicht ist ja schon der Passende für Dich dabei.

Der beste Activity-Tracker mit der besten Akkulaufzeit: ‎Xiaomi Mi Smart Band 6

Was uns gefällt:

  • bis zu 14 Tagen Akkulaufzeit
  • hat 30 Trainingsmodi
  • Gesundheitsüberwachung wurde aktualisiert
  • hat viele nützliche Zusatzfunktionen
  • Das TPU-Armband enthält AG+ antibakterielle Wirkstoffe
  • hat einen 1,56 Zoll Amoled Touch Farb Display
  • Kompatibel ab Android 5.0 und IOS 10.0
  • ist

Was uns nicht gefällt:

  • manchmal ist die Schlafüberwachung ungenau

Redaktionelle Einschätzung

Das Mi Band 6 von Xiaomi hat eine Akkulaufzeit von bis zu 14 Tagen. Zusätzlich kannst Du aus 30 Trainingsmodi auswählen. Damit kannst Du Deine Aktivitäten perfekt verfolgen und das über mehrere Tage, ohne an den Akku denken zu müssen.

Die Gesundheitsüberwachung des Mi Bands wurde auch bei dieser Generation aktualisiert. Denn das Band hat jetzt einen SpO2-Tracker, der den Blutsauerstoff erkennen kann. Zusätzlich gibt es eine Schlafüberwachung, die REM-Aufzeichnung und eine ganztägige Überwachung. Der Tracker kann ebenfalls Herzfrequenz Alarme aufzeichnen. Darüber hinaus verfügt das Mi Band 6 über einige nützliche Zusatzfunktionen: Kamera-Steuerung, Musiksteuerung, inaktiver Alarm, Stern, PAI, Überwachung des Menstruationszyklus, Atmung.

Das Armband besteht aus TPU mit einem antibakteriellen Wirkstoff, um die Haut und das Band vor Bakterien zu schützen. Dieser Tracker hat einen 1,56 Zoll Amoled Touch Farbdisplay mit Vollansicht und einer hohen Auflösung von 326 PPI. Kompatibel ist das Fitness-Armband mit den Betriebssystemen Android, ab 5.0 und iOS, ab 10.0.

Armband: TPU-Armband mit antibakteriellem Wirkstoff | GPS: Ja | Akkulaufzeit 14 Tage | Trainingsmodi: 14

Der beste Activity-Tracker für ältere Smartphone-Betriebssysteme: Yamay Fitness Armband

Was uns gefällt:

  • Unterstützte Systeme: iOS 7.1 oder höher, Android 4.4 oder höher
  • hat 14 Trainingsmodi
  • misst die Herzfrequenz
  • Band vibriert bei Benachrichtigungen
  • hat hilfreiche zusätzliche Funktionen

Was uns nicht gefällt:

  • funktioniert nicht mit Samsung J3, HUAWEI P8, Windows-Geräten, iPad
  • App ist nicht die beste

Redaktionelle Einschätzung

Das Yamay Fitness Armband ist perfekt geeignet für ältere Smartphone-Betriebssysteme, da es bereits ab iOS 7.1 oder Android 4.4 funktioniert.

Mit insgesamt 14 Trainingsmodi wie zum Beispiel Laufen, Joggen, Radfahren, Wandern, oder Fitness, hast Du die Möglichkeit sehr viele Deiner Aktivitäten zu dokumentieren und Deine Fortschritte zu beobachten. Die Messung der Herzfrequenz erfolgt kontinuierlich und automatisch, nachdem Du dies einmal eingestellt hast.

Wenn Du den Fitness-Tracker mit Deinem Smartphone verbunden hast, kannst Du auch Benachrichtigungen auf dem Armband empfangen, welches dann kurz vibriert. Daneben hast Du noch andere nützliche Funktionen. Es kann Deine Kamera Fernauslösen, es ist ein Wecker, wasserdicht und auch ein Bewegungsmelder, der Dich nach einer gewissen Zeit der Inaktivität daran erinnert, Dich zu bewegen. Außerdem kannst Du aus verschiedenen Zifferblättern auswählen.

Armband: TPU-Armband | GPS: Kein eigenes | Akkulaufzeit 5 bis 8 Tage | Trainingsmodi: 14

Der beste wasserdichte Activity-Tracker: Fitbit Charge 4

Was uns gefällt:

  • ist wasserdicht bis zu 50 m Tiefe
  • hat auch Schwimmtracking
  • Akkulaufzeit bis zu 7 Tage
  • zeigt Aktivzonenminuten an
  • hat praktische Zusatzfunktionen

Was uns nicht gefällt:

  • GPS ist manchmal ungenau

Redaktionelle Einschätzung

Das Charge 4 von Fitbit ist bis zu einer Tiefe von 50 m wasserdicht und kann Deine Schwimm-Aktivität aufzeichnen.

Je nach Einstellungen hält der Akku bis zu 7 Tage. Der Tracker misst kontinuierlich Deine Herzfrequenz, was Dir eine genauere Erfassung Deines Kalorienverbrauchs ermöglicht. Das hilft Dir, Dein Training zu optimieren, um Deine Ziele zu erreichen. Die Aktivzonenminuten zeigt Dir Deine aktuelle Herzfrequenzzone an, damit weißt Du, ob Du effektiv auf Deine Ziele hin trainierst.

Zusätzlich hat das Fitness-Armband praktische Funktionen. Die Schlafphasen-Aufzeichnung erfasst die Dauer der Leichtschlaf-, Tiefschlaf- und REM-Schlafphasen. Du bekommst in der Fitbit-App einen persönlichen Schlafindex, welcher Dir dabei helfen soll, die Qualität Deines Schlafs besser nachzuvollziehen und einen gesunden Schlafrhythmus zu entwickeln.

Wenn Dein Tracker mit dem Smartphone verbunden ist, werden Dir Benachrichtigungen, Anrufe, Termine angezeigt. Du kannst auch mit Quick Replies auf Nachrichten antworten, solange sich Dein Handy in der Nähe befindet.

Armband: Elastomermaterial | GPS: Ja | Akkulaufzeit bis zu 7 Tage | Trainingsmodi: 20

Der beste Activity-Tracker für Kinder: Fitbit Unisex Jugend Ace 2

Was uns gefällt:

  • es gibt ein spezielles Kinderkonto
  • Kinder verdienen sich virtuelle Abzeichen
  • zeichnet Schritte und aktive Minuten sowie Schlaf auf
  • Zifferblätter und Armband können gewechselt werden
  • ist wasserdicht

Was uns nicht gefällt:

  • Keine 24 Stunden Zeitangabe

Redaktionelle Einschätzung

Die Fitbit Unisex Jugend Ace 2 bietet ein spezielles Kinderkonto an, welches die Eltern einrichten und steuern können. Die Kinder haben damit eine kinderfreundliche und sichere Ansicht auf dem Display.

Der Tracker zeichnet die Schritte, aktiven Minuten und den Schlaf der Kinder auf. Durch das Erreichen bestimmter Ziele können virtuelle Abzeichen gesammelt werden. Was die Kinder motiviert, das Armband zu tragen und ihnen auch noch Spaß bereitet. Zusätzlich ist der Activity-Tracker wasserdicht und macht alles mit, egal ob schwimmen oder verschüttete Cola.

Zifferblätter und Armbänder können individuell angepasst werden. Es gibt einige Ersatzarmbänder in unterschiedlichen Farben, sodass Deine Kinder sich die Lieblingsfarbe aussuchen können.

Armband: Silikonarmband | GPS: Nein | Akkulaufzeit bis zu 5 Tage | Trainingsmodi: keine Angabe

Der beste Activity-Tracker mit einem schlanken Design: Honor Band 5

Was uns gefällt:

  • sehr schmal am Handgelenk
  • hat einen Mutli-Sport-Modus
  • ist ein Smart Assistant
  • mit Huawei TruSleep Tracking
  • hat eine SwimTracker und SpO2-Blutsauerstoff-Funktion

Was uns nicht gefällt:

  • benötigt die App Huawei Health

Redaktionelle Einschätzung

Das Honor Band 5 liegt sehr schmal am Handgelenk. Die Abmessungen betragen ‎ 4.3 x 1.72 x 1.15 cm. Dadurch ist es sowohl in der Breite als auch in der Höhe sehr schmal.

Der Activity-Tracker von Honor hat einen Multi-Sport-Modus, was Dir ein besseres Trainingserlebnis bieten soll. Da der Tracker wasserdicht ist, bis 50 m Tiefe, kannst dieser auch automatisch die Schwimmverfolgung, die Schwimmgeschwindigkeit, die Entfernung und die Kalorien ermitteln. Zusätzlich hast Du eine SpO2-Blutsauerstoff-Funktion.

Darüber hinaus ist dieses Fitness-Armband ein Smart Assistant, denn es informiert Dich über eingehende Anrufe, SMS, E-Mail und SNS-Benachrichtigungen durch Vibrationen.

Armband: Kunststoff und Silikongummi | GPS: Ja | Akkulaufzeit bis zu 20 Tage | Trainingsmodi: 20

Der beste leichte Activity-Tracker: Huawai Band 4 Pro

Was uns gefällt:

  • wiegt nur 10 Gramm
  • individueller Look
  • intelligentes TruSeen Herzfrequenz-System
  • leistungsstarkes GPS und weitere Funktionen
  • 24/7 Pulsüberwachung

Was uns nicht gefällt:

  • nur mit der Huawei Health App nutzbar
  • Huawei Watch Face Store nur über Android verfügbar

Redaktionelle Einschätzung

Das Huawei Band 4 Pro wiegt lediglich 10 Gramm und gehört damit zu den leichtesten Activity-Trackern. Du wirst teilweise vergessen, dass Du es trägst. Es hat einen 0,95 Zoll Farb-AMOLED Touchscreen.

Du kannst Dein Armband individuell an Dich anpassen. Zum einen gibt es die Armbänder in verschiedenen Farben und zum anderen gibt es im Huawei Watch Face Store Zifferblätter in unterschiedlichen Designs.

Der Huawei TrueSeen 3.5 überwacht Deinen Puls in Echtzeit. Wenn die Herzfrequenz den optimalen Bereich überschreitet, warnt Dich der Tracker durch Vibration, welche nachts ausgestellt wird. Auch der Huawei TrueSleep 2.0* trackt Deine Herzfrequenz, allerdings im Schlaf. So kann der Tracker vier Schlafphasen erkennen und die Schlafqualität analysieren. Dabei erkennt es bis zu sechs Arten von Schlafproblemen und gibt Dir dann Empfehlungen für einen besseren Schlaf.

Aufgrund des leistungsstarken GPS kannst Du Dein Handy auch zu Hause lassen. Der Activity-Tracker trackt Deine Routen zum Wandern, Joggen, Radfahren oder Schwimmen im Freien per GPS sehr präzise. Zusätzlich hast Du weitere Funktionen wie die Anzeige von Nachrichten und Anrufen, der Kontrolle über laufende Musik und vieles mehr.

Armband: Kunststoff | GPS: Ja | Akkulaufzeit bis zu 12 Tage | Trainingsmodi: 12

Kaufratgeber für Activity-Tracker

In diesem Teil haben wir Dir alles zusammengefasst, was Du über Activity-Track wissen solltest. Außerdem findest Du hier die wichtigsten Kaufkriterien, die Du vor Deiner Kaufentscheidung beachten solltest.

Activity-Tracker und Smartwatch

Was ist ein Activity-Tracker?

Ein Activity-Tracker hilft Dir dabei, Deine Aktivitäten zu verfolgen und zu kontrollieren. Er zählt Deine Schritte, misst Deine Herzfrequenz und Deinen Energieumsatz. Zusätzlich haben die meisten Activity-Tracker verschiedene Trainingsmodi, so kannst Du Dein Training ganzheitlich tracken.

Es gibt verschiedene Formen von Trackern. Einige Smartphones haben mittlerweile Health Apps, die Deine Schritte zählen und Deine Herzfrequenz messen. Activity-Tracker oder Fitness-Tracker sind Armbänder, die viele nützliche Funktionen besitzen, welche Dir helfen können aktiver zu werden.

Wozu benötigt man einen Activity-Tracker?

Ein Tracker dient dazu, Deine Aktivitäten zu messen und zu verfolgen. Er zählt nicht nur die Schritte, sondern misst auch die Herzfrequenz, dokumentiert den Schlaf und einiges mehr. Zusätzlich erinnert Dich der Fitness-Tracker Dich zu bewegen, wenn Du lange Zeit gesessen hast.

Gerade Anfänger können durch einen Tracker dazu animiert werden, sich mehr zu bewegen. Durch Communitys, die manche Hersteller anbieten, kannst Du Dich mit anderen Menschen, Familien und Freunden verbinden, vergleichen oder kleine Wettkämpfe veranstalten.

Wie funktioniert ein Activity-Tracker?

In den Trackern befindet sich ein kleiner Sensor. Dieser nimmt die Bewegungen Deines Körpers wahr und rechnet sie in Schritte um.

Nicht jeder Sensor funktioniert gleich, so kann ein sehr empfindlicher Sensor zu ungenauen Daten. Beispielsweise erkennen manche Armbänder das Autofahren als Radfahren und dies führt zu einer ungenauen Kilometer-Bilanz.

Mithilfe von anderen Sensoren wie Pulsoximeter misst der Tracker Deinen Blutsauerstoff, Deinen Puls und überwachen Deinen Schlaf. Einige Activity-Tracker haben einen GPS-Sender, der Deine zurückgelegte Strecke genau misst. In einer passenden App kannst Du dann den Streckenverlauf sehen.

Für wen eignen sich ein Activity-Tracker?

Activity-Armbänder sind für Einsteiger, Menschen mit aktivem Lebensstil und Sportler geeignet. Allem in allem eignen sie sich für jeden.

Ein Activity-Tracker kann Dir dabei helfen, im Alltag aktiver zu werden. Du kannst so ganz einfach Deine Aktivitäten beobachten und mit Freunden und Familie konkurrieren, indem ihr euch durch Challenges gegenseitig motiviert. Sportler können so ihre Fortschritte verfolgen und beispielsweise die Strecke, die sie gelaufen sind.

interessanter Fakt: Laut einer Umfrage von Bitkom Research, nutzen bereits 31 Prozent der Deutschen über 14 Jahre einen Fitnesstracker. 18 Prozent nutzen Fitnessarmbänder, 13 Prozent Fitness-Apps und sechs Prozent Smartwatches.
Quelle: Bitkom Research

Was sind die Vor- und Nachteile von Activity-Trackern?

Du weißt noch nicht, ob so ein Tracker das Richtige für Dich ist? Und ob es überhaupt etwas bringt? Wir haben Dir einmal eine Übersicht zu den Vor- und Nachteilen der Tracker erstellt.

Vorteile von Activity-Tracker Nachteile von Activity-Tracker
Du wirst motiviert aktiver zu sein durch die Darstellung von Erfolgen zum Beispiel das Erreichen des Schrittziels GPS-Modus zum Teil nur in Verbindung mit Deinem Smartphone nutzbar
Activity-Tracker erinnern Dich, wenn Du Dich nicht ausreichend bewegst Messwerte sind nicht immer präzise
Misst und dokumentiert Gesundheitsfaktoren wie Puls, Blutsauerstoff und vieles mehr Es sind keine medizinischen Geräte
Sie sind vielfältig einsetzbar und Du kannst sie an Deinen Stil oder Persönlichkeit anpassen
Einfache Handhabung die keine bis kaum technische Vorerfahrungen benötigt
Oftmals zu günstigen Preisen erhältlich
Du hast die Möglichkeit Dich mit Freunden und Familien zu vernetzen

Worin unterschieden sich Smartwatches, Activity-Tracker und Fitnessuhren?

Da es so viele Angebote auf dem Markt gibt mit unterschiedlichen Bezeichnungen, fragst Du Dich bestimmt, worin sich Activity-Tracker und Smartwatches unterschieden.

Activity-Tracker

Sie haben viele Namen, Activity-Tracker, Fitness-Armband, Gesundheitsarmband oder Fitness-Tracker. Solche Tracker haben Sensoren, die unterschiedliche Gesundheits- und Fitnessfaktoren messen und dokumentieren können. Dazu gehören unter anderem Deine Herzfrequenz, Schritte, andere sportliche Aktivitäten und Dein Energieverbrauch.

Smartwatches

Smartwatches helfen Dir nicht nur aktiver im Alltag zu werden. Sie sind wie ein kleiner smarter Assistent. Sie können neben dem Tracken Deiner Aktivitäten verschiedene Benachrichtigungen anzeigen, Du kannst Anrufe annehmen oder ablehnen, Musik abspielen, andere Apps steuern oder auch bargeldlos Bezahlen.

Machen Activity-Tracker tatsächlich fitter?

Auch wenn Du einen Activity-Tracker hast, musst Du schon selbst aktiv werden. Fitness-Armbänder helfen Dir dabei, Deine täglichen Aktivitäten genau zu verfolgen. Aber ein aktiveres Leben entsteht dadurch nicht wie aus Zauberhand.

Hinzu kommt, dass Du die Daten richtig interpretieren musst. Nur weil jemand eine 5 Kilometer lange Strecke 10 Minuten schneller läuft als Du, bedeutet dies nicht zwingend, dass derjenige Fitter ist als Du. Auch wenn die Activity-Tracker schon einige Parameter berechnen und dokumentieren, gehören noch mehr Faktoren zu Deinem Gesundheitszustand.

Mit welche Smartphones sind Activity-Tracker kompatibel?

Die gesammelten Daten können auf Dein Smartphone oder Computer übertragen werden. Dies funktioniert mithilfe einer App. Nachfolgend findest Du eine kleine Übersicht über ein paar Activity-Tracker Hersteller, den passenden Applikationen und deren Kompatibilität mit den beiden beliebtesten Betriebssystemen.

Hersteller Applikation Kompatibel mit Betriebssystem
Samsung Samsung Health und Galaxy Wearables ausschließlich auf Samsung Smartphones
Apple Apple Health nur iOS
Sony Lifelog und Smart Connect nur Android
LG LG Health iOS und Android
Garmin Garmin Connect iOS und Android
Fitbit Fitbit iOS und Android
Xiaomi Mi Fit iOS und Android

Des Weiteren sind die meisten Activity-Tracker mit Apps wie Runtastic, Nike Run Club oder MyFitnessPal kompatibel.

Wie reinigt und pflegt man Activity-Tracker?

Wie bei anderen elektronischen Geräten auch solltest Du den Tracker vorsichtig reinigen. Das Armband kannst Du mit einer milden Seife und Wasser abwischen. Auch nach Deinem Training kann das Band mit einem feuchten, weichen Tuch abgewischt werden. Du solltest aber vorher den Tracker aus dem Band entfernen.

Das Display des Trackers solltest Du von spitzen Gegenständen fernhalten. Ansonsten kannst Du es mit einem weichen Tuch oder einem speziellen Tuch zur Bildschirmreinigung säubern. Auch vor einer langen direkten Sonneneinstrahlung sollte das Gerät geschützt werden. Lass es im Sommer nicht im Garten oder dem Balkon liegen. Temperaturen von -10 Grad und über 50 Grad können Deinem Activity-Tracker erheblich schaden.

Hinweis: Achte darauf, dass das Tuch nicht triefend nass ist, damit Du die Elektronik nicht beschädigst. Nimm den Tracker lieber bevor Du das Armband reinigst aus diesem raus. Verwende auch keinen Alkohol, andere Chemikalien oder Stahlwolle zur Reinigung.

Wie sicher sind meine Daten auf dem Activity-Tracker?

Es werden dauerhaft Daten über Dich gesammelt. Die gesundheitlichen Informationen, die der Tracker dokumentiert, werden meistens in einer Cloud gesammelt, damit Du die Informationen auch in der jeweiligen App siehst. Für die Nutzung der App werden personenbezogene Daten von Dir benötigt. Aber auch IP-Adresse und Dein Bewegungsprofil werden gesammelt.

Auch Nachrichten und Anrufe werden über den Tracker unter Umständen gespeichert und verarbeitet. Hinzu kommt, dass die Apps auch Zugriff auf weitere Apps haben und damit zusätzliche Daten über das Handy gesammelt werden. Daher solltest Du stets prüfen, auf welche Anwendungen Dein Tracker Zugriff hat.

All diese Informationen werden gespeichert und an den Hersteller weitergeleitet und verarbeitet. Weitere Informationen, inwiefern Deine Daten verarbeitet werden, findest Du in der Datenschutzbestimmung der App.

Tipp: Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Deine personenbezogenen Daten zu schützen. Am besten schaust Du beim Datenschutzberater.nrw, wie genau Du Deine Daten schützen kannst.

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien?

Bevor Du einen Activity-Tracker kaufst, solltest Du Dir Gedanken um die nachfolgenden Kaufkriterien machen.

Schrittzähler

Schritte zu zählen gehört zu der Basisfunktion aller Fitness-Tracker. Jeder Deiner Bewegung wird mit dem elektronischen Sensor gemessen und in Schritte umgewandelt. Dabei kann der Sensor einen Schritt von einer Erschütterung beim Autofahren unterschieden. Auch ob Du gehst, joggst oder Fahrrad fährst, kann der Sensor erkennen. Zusätzlich wird Dir die Geschwindigkeit der Bewegung gezeigt.

Wenn Du den Tracker den ganzen Tag trägst, kannst Du am Abend sehen, wie viele Schritte Du zurückgelegt hast. Dadurch hast Du die Möglichkeit, Deine Aktivitäten über den Tag zu dokumentieren und eventuell zu verbessern, wenn nötig.

Herzfrequenz

Fitness-Armbänder messen die Herzfrequenz mit einem optischen Sensor an der Innenseite des Bandes. Deine Haut verändert sich je nachdem, wie viel Blut durch die Haut fließt. Über einen längeren Zeitraum misst diese Methode genau. Zudem kann den ganzen Tag lang immer wieder Deine Herzfrequenz gemessen werden und Du bekommst mehr Klarheit über Deine Herzfrequenz bei verschiedenen Aktivitäten.

Batterie oder Akku

In der Regel sind die Fitness-Tracker mit einem Akku ausgestattet. Wie lange dieser hält, hängt von den unterschiedlichen Einstellungen, die Du vornimmst und natürlich der Kapazität des Akkus ab. Je nachdem welche Akkugröße in dem Band verbaut ist, hält dieser zwischen 3 und 14 Tagen. Die Hersteller geben diese Information immer mit an.

Manche Tracker laufen noch mit Batterien. Einerseits hast Du so eine lange Laufzeit, andererseits solltest Du stets Batterien dabei haben, um Dein Band am Leben zu erhalten. Zudem sind Batterien nicht umweltfreundlich und Du musst stets Batterien zusätzlich kaufen.

Bluetooth

Mittlerweile kannst Du alle modernen Activity-Tracker via Bluetooth mit Deinem Smartphone verbinden. Du kannst also jederzeit Deine Werte und Aktivitäten auch am Handy in der jeweiligen App überprüfen.

Wasserfest

Wenn Du auch beim Schwimmen Deine Fortschritte dokumentieren möchtest, dann sollte der Tracker wasserdicht sein. Die wasserdichten Activity-Trackern können in der Regel bis 50 m Tiefe getragen werden. Dies steht aber explizit in den Produktbeschreibungen.

Material des Armbands

Die meisten Armbänder sind aus Kunststoff oder Silikon. Diese schmiegen sich an Dein Handgelenk an. Allerdings kannst Du die Bänder in der Regel durch andere ersetzen. Viele Hersteller bieten unterschiedliche Materialien für die Ersatzarmbänder an, zum Beispiel Leder, Metall oder Stoff. Damit kannst Du sie an Deinen Stil und Geschmack anpassen.

zusätzliche Funktionen

Viele moderne Activity-Tracker haben zusätzliche Funktionen wie GPS, eine Benachrichtigungsfunktion, eine Anruffunktion oder auch einen NFC-Chip, der Dir ermöglicht, kontaktlos zu bezahlen. Solche erweiterten Funktionen können für Deinen Alltag ebenfalls sehr hilfreich sein.

Die meisten Fitness-Tracker erinnern Dich, wenn Du Dich zu lange nicht bewegt hast. Wenn Du in Deinem Alltag viel und lange sitzt, ist diese Funktion sehr nützlich, um etwas Aktivität in den Alltag zu integrieren. Auch Deinen Energieverbrauch messen so gut wie alle modernen Fitness-Armbänder. Und Deinen Schlaf überwachen können mittlerweile ebenfalls alle modernen Armbänder. Sie zeigen Dir die Dauer an und auch, wie lange Du im leichten Schlaf oder im Tiefschlaf warst.

Ein Altimeter, also ein Höhenmesser, ist in einigen Trackern integriert. Es ist besonders praktisch für Bergtouren. Manche Tracker greifen auf den Höhenmesser zurück, um Etagen zu zählen. Ein integrierter Etagenzähler ist eine praktische Funktion für Nutzer, die im Berufsalltag viel in großen Gebäuden unterwegs sind und gerne Treppen laufen.

Welche Marken bieten Activity-Tracker an?

Der Markt für Fitness-Tracker wird stetig größer. Du hast die Wahl zwischen noch recht unbekannten und den namhaften Herstellern. Wir haben Dir die wichtigsten Activity-Tracker Hersteller hier aufgeführt.

Garmin

Ihr Motto ist “Langlebig per Design”, was die Produkte, das Unternehmen, deren Kultur und Zukunft beschreibt. Garmin gehört zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich der Navigation. Sie entwickeln hochwertige Produkte für die Automobilbranche sowie für die Bereiche Luftfahrt, Marine, Outdoor und Sport.

Huawei

Huawei wurde 1987 von Ren Zhengfei gegründet. Es ist ein Telekommunikationsausrüster und Hardwarehersteller mit Sitz in Shenzhen, China. Huawei gehört zu den führenden globalen Anbietern von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), Infrastruktur und Smart-Geräten.

Honor

Honor ist ein chinesischer Anbieter von Smartphones, Tablets, Notebooks und Wearables. 2013 wurde Honor als Tochterunternehmen von Huawei gegründet, welche ein Jahr später international expandierte. Im November 2020 wurde die Firma an die Investorengruppe Shenzhen Zhixin New Information Technology verkauft.

Xiaomi

Xiaomi wurde 2010 gegründet. Es ist ein Internetunternehmen mit Smartphones und intelligenter Hardware. Sie werben mit einer für jeden zugänglichen hochwertigen Technologie. Das Mi in dem Logo steht für “Mobile Internet” und ebenso für “Mission Impossible”, da Xiaomi am Anfang mit vielen Herausforderungen konfrontiert war, die zuerst unüberwindbar schienen. Sie sind bestrebt, stetig Innovationen zu entwickeln und sich auf Qualität und Effizienz zu konzentrieren.

Fitbit

Fitbit wurde 2007 gegründet, um Menschen die Motivation und Inspiration für ein gesünderes, aktiveres Leben zu geben. Sie sind auf die Bereiche Fitness und Gesundheit spezialisiert. Ihre Produkte sind entwickelt worden, um Menschen bei der Veränderung ihres Lebensstils zu unterstützen. Sie vertreten die Ansicht, dass man seine Ziele mit Spaß und einem Lächeln eher erreichen kann und sein Leben selbst in die Hand nimmt.

Apple

Apple wurde 1976 als Garagenfirma gegründet. Sie entwickeln und vertreiben Smartphones, Computer, Unterhaltungselektronik, Betriebssysteme und Anwendungssoftware. Zusätzlich betreibt Apple ein Internetportal für Musik, Filme und Software. Das iPhone ist Apples wichtigstes Produkt, da es 50 Prozent Umsatzanteil am Gesamtumsatz hat. Seinen Hauptsitz hat der Apple Park in Cupertino, Kalifornien.

Samsung

Die Samsung Group ist ein Mischkonzern aus Südkorea. Lee Byung-chull gründete das Unternehmen 1938 als Lebensmittelhandelsgeschäft. Er baute es zweimal wieder auf, nachdem er es durch den Ersten Weltkrieg verlor und durch den Koreakrieg zerstört wurde. 1969 wurde dann Samsung Electronics gegründet. Samsung ist zusätzlich noch in folgenden Bereichen tätig: Maschinenbau, Automobil, Immobilien, Freizeit, Versicherung und Großhandel.

Wo kann man Activity-Tracker kaufen?

Du hast verschiedene Möglichkeiten, wo Du einen Activity-Tracker kaufen kannst. Manchmal haben Supermärkte und Discounter Sonderangebote für solche Tracker. Wenn Du diese vorher Probe tragen und Beratung möchtest, kannst Du in Fachmärkten für Elektronik gehen. Auch Onlinehändler haben eine sehr große Auswahl an Fitness-Trackern, hier kannst Du von den persönlichen Erfahrungen anderer profitieren.

Was kostet ein Activity-Tracker?

Activity-Tracker gibt es schon ab 20 Euro. Diese sind für Einsteiger gut geeignet, denn sie haben die wichtigsten Funktionen. Auch im mittleren Preissegment bekommst Du sehr gute Fitness-Tracker. Natürlich gibt es auch die Highend-Produkte für über 200 Euro. Je nachdem, wofür Du den Tracker benutzen möchtest, hast Du in jedem Preissegment eine große Auswahl.

Activity-Tracker Test-Übersicht

Wenn es um Technik geht, überprüfst Du sicherlich auch gerne die Qualität, bevor Du eine Entscheidung triffst. Um Dir dabei zu helfen, haben wir die aktuellen Tests der wichtigsten Verbrauchermagazine zusammengefasst.

Testmagazin Activity-Tracker Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Ja 2021 Nein Hier klicken
Öko Test Kein Test vorhanden
Konsument.at Ja 2020 Nein Hier klicken
Ktipp.ch Ja 2018 Nein Hier klicken

Stiftung Warentest

Stiftung Warentest vergleicht je sechs Smartwatches und Fitness-Tracker. Getestet wurden die wichtigsten Funktionen, also Schrittzähler und Pulsmesser. Aber auch, wie sicher die verschiedenen Modelle mit Deinen Daten umgehen, hat Stiftung Warentest untersucht.

Konsument.at

Bei Konsument.at wurden die Funktionen und die Handhabung der verschiedenen Tracker genauestens untersucht. Der Test vergleicht also die Ausstattung der jeweiligen Wearables. Zudem wird auch hier der Datenschutz genauer betrachtet.

Ktipp.ch

Ktipp.ch legte das Hauptaugenmerk in ihrem Test vor allem auf die Genauigkeit der Messung von den Activity-Trackern. Außerdem haben sie die Armbänder auf Schadstoffe untersucht.

Öko Test

Leider hat Öko Test noch keine Activity-Tracker verglichen. Sobald sich hier etwas ändert, aktualisieren wir für Dich die Tabelle.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Activity-Tracker

In diesem Teil haben wir die häufigsten Fragen zu Activity-Trackern zusammengestellt.

Sind Activity-Tracker auch für andere Sportarten als Laufen geeignet?

Auch wenn beim Fahrrad fahren keine Schritte gezählt werden, kannst Du dennoch verschiedene Sportarten mit dem Activity-Tracker aufzeichnen. Dieser misst dann Deinen Puls, die zurückgelegte Strecke und den Energieverbrauch.

Activity-Tracker am Handgelenk

Die modernen Activity-Tracker haben in der Regel verschiedene Trainingsmodi, die Du aktivieren kannst. Der Tracker kann meistens auch automatisch erkennen, welcher Aktivität Du nachgehst.

Gibt es Activity-Tracker für Kinder?

Es gibt auch Activity-Tracker für Kinder. Einige Hersteller wie zum Beispiel Garmin und Fitbit bieten Tracker für Kinder mit kindgerechtem und wechselbarem Design an.

Aus welchem Material besteht ein Activity-Tracker?

Die meisten Fitness-Armbänder bestehen aus dehnbarem Kunststoff. Diese schmiegen sich an Dein Handgelenk an. Es gibt auch Armbänder aus Metall oder Leder. Bei vielen Trackern gibt es Wechselarmbänder, so kannst Du Dir das Material aussuchen, welches sich für Dich am besten anfühlt.

Welche Akkulaufzeit besitzt ein Activity-Tracker im Durchschnitt?

Die meisten Activity-Tracker halten mehrere Tage. Du kannst also bequem Deine Aktivitäten über mehrere Stunden verfolgen.

Tipp:Es gibt Activity-Tracker mit Batterien und mit Akku. Beides hat Vor- und Nachteile, Du musst selbst entscheiden, was Dir lieber ist. Die Angaben darüber findest Du immer in den Produktbeschreibungen.

Sind Activity-Tracker wasserfest?

Ob ein Activity-Tracker wasserdicht ist, hängt vom Modell ab. Manche Tracker kannst Du beim Schwimmen tragen. Sie sind oftmals bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Wenn Du also Deine Leistungen beim Schwimmen dokumentieren möchtest, solltest Du darauf achten, ein wasserfestes Modell zu kaufen.

Muss ein Activity-Tracker zwingend am Handgelenk getragen werden?

An sich musst Du das Armband nicht zwingend am Handgelenk tragen. Sie zählen die Schritte auch beispielsweise in der Hosentasche. Allerdings müssen Tracker mit Herzfrequenzmessung am Handgelenk getragen werden, da sie Deine Frequenz sonst nicht messen können.

Wie installiert man einen Activity-Tracker?

Damit Du den Fitness-Tracker nutzen kannst, brauchst Du in der Regel ein Smartphone mit einer Internetverbindung und die passende App des Herstellers. Um Letztere mit dem Tracker zu verbinden, kannst Du in der App einen Suchvorgang starten oder in manchen Fällen auch einen QR-Code scannen.

Weiterführende Quellen

Wenn Du mehr über den Datenschutz bei Activity-Trackern wissen möchtest, schau gerne hier vorbei: Mehr erfahren

Wenn Du wissen möchtest, welche Krankenkassen einen Fitness-Tracker bezuschussen, dann schau gerne hier vorbei: Mehr erfahren

5/5 - (1 vote)

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.