Startseite / Lifestyle / Wohnen / Möbel / Sofa: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Sofa: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ein großes, rotes Sofa zeigt, wie stark Sofas einen Raum verändern können.

Die Suche nach dem neuen perfekten Sofa kann schon mal frustrierend sein. Keine Seite scheint auf alle für Dich wichtigen Fragen alle Antworten zu haben. Wenn Du also keine Lust und keine Zeit hast für zig Google-Suchen, dann bleib’ doch einfach hier bei uns. Wir zeigen Dir, auf welche Kaufkriterien Du achten solltest, beantworten die für Dich wichtigen Fragen vor und nach dem Kauf und zeigen Dir zudem eine detaillierte Auswahl an sehr gut bewerteten Sofas für die verschiedensten Ansprüche.

Unsere Favoriten

Das beste Sofa mit Schlaffunktion: Mirjan24 'Jonas Sving' auf Amazon*
“Lässt sich sehr leicht zu einer Schlafcouch umwandeln.”

Das beste Sofa für Schwergewichtige: DELAVITA Ecksofa ‘Lotus Luxus’ auf Otto
“Mit 140 Kilogramm pro Sitzfläche hat das Sofa eine vergleichsweise außerordentlich hohe Belastbarkeit.”

Das beste Sofa für draußen: Primaster Lounge-Sofa ‘St.Tropez’ auf Globus Baumarkt
“Das verbaute Polyester ist äußerst witterungsbeständig und langlebig.”

Das beste Sofa mit Bettkasten: COLLECTION AB ‘Wohnlandschaft’ auf Otto
“Der größte Vorteil dieses Sofas ist der Bettkasten mit viel Stauraum.”

Das beste Sofa mit elektrischer Relaxfunktion: Home affaire 3-Sitzer ‘Sentrano’ auf Otto
“Der Sitz wird bei der Relaxfunktion nach unten und von der Wand weggeschoben, sodass das Sofa nicht von der Wand wegstehen muss.”

Das beste Zweisitzer-Sofa: TRENDMANUFAKTUR ‘2-Sitzer’ auf Otto
“Das Sofa ist für einen Zweisitzer sehr groß und bietet viel Platz.”

Das beste Dreisitzer-Sofa: TRENDMANUFAKTUR ‘3-Sitzer’ auf Otto
“Für hohen Sitzkomfort sorgt eine Kombination aus Federkern, eine atmungsaktive Polyäther-Schaum-Polsterung und eine Wellenunterfederung.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • für das Finden eines lange haltbaren Sofa musst Du auf viele auf den ersten Blick unsichtbare Details achten.
  • für das richtige Wohlgefühl ist nicht nur die Polsterung des Sofas entscheidend.
  • vielmehr solltest Du auch auf die Farben und die Größe des Sofas im Verhältnis zu deinem Zimmer achten.
  • zudem musst Du Deine Lebensumstände in Deine Überlegungen zu Deinem neuen Sofa mit einbeziehen.
  • all das und die besten Sofas findest Du in diesem Ratgeber.

Die besten Sofas: Favoriten der Redaktion

Hier findest Du eine ausführliche Beschreibung unserer eben genannten Favoriten.

Das beste Sofa mit Schlaffunktion: Mirjan24 ‘Jonas Sving’

Was uns gefällt:

  • das Sofa lässt sich sehr leicht zu einer Schlafcoach umwandeln.
  • vor allem im Winter überzeugt das Schlafsofa durch einen wärmenden Stoff.
  • auf dem Sofa liegt es sich sehr bequem, sodass die Nachtruhe nicht gestört wird.
  • die Polsterung ist dabei angenehm fest und nicht zu hart und somit und gut für den Rücken.
  • die Liegefläche ist 195 cm lang, sodass auch größere Personen ohne Probleme auf ihr schlafen können.

Was uns nicht gefällt:

  • mit einer Tragkraft von 100 Kilogramm können schwerere Menschen das Sofa vermutlich nicht benutzen.

Redaktionelle Einschätzung

Dieses an Kinosätze erinnernde Sofa liefert eine filmreife Leistung ab. Der Umbau zur Schlafcoach geht ohne größere Anstrengung sehr schnell vonstatten. Auch wenn Du durch den schnellen Aufbau des Sofas noch nicht aufgewärmt bist, kann der wärmende Sitzstoff sehr gut nachhelfen.

Vor allem im Winter oder in kühleren Übergangsnächten sorgt das Sofa für ein warmes Gefühl. Für ein angenehmes Gefühl sorgt beim Schlafen die Polsterung. Diese ist sehr fest, aber nicht zu fest. Dadurch kannst Du auf diesem Sofa auch längere Zeit sitzen oder liegen, ohne Deinen Rücken ernsthaft zu gefährden.

Eine Liegefläche von 195 Zentimetern an Länge garantiert Sitzplätze für bis zu drei Personen und mindestens einen Schlafplatz für eine sehr große Person. Dass das Sofa bei dem wirklich günstigen Preis und gutem Preis-Leistungs-Verhältnis nur eine Tragkraft von 100 Kilogramm aufweist, ist sicherlich zu verschmerzen.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 86 x 195 x 87 cm | Oberstoff: Mikrofaser und Baumwolle | Tragkraft pro Sitz: 100 kg| Polsterung:Schaumstoff und Wellenfeder

Das beste Sofa für Schwergewichtige: DELAVITA Ecksofa ‘Lotus Luxus’

Was uns gefällt:

  • mit 140 Kilogramm pro Sitzfläche hat das Sofa eine vergleichsweise hohe Belastbarkeit.
  • das Sofa macht einen unglaublich stabilen, festen und sicheren Eindruck und wackelt nicht.
  • das Material besteht unter anderem aus einem sehr widerstandsfähigem Hochwert-Kaltschaum, der punktelastisch und viel länger haltbar ist.
  • das Sofa lässt sich auch als Schlafsofa bestellen und eignet sich durch seine große Liegefläche perfekt dafür.
  • das Sofa ist daneben äußerst individualisierbar, dank bestellbarer Funktionen wie einer fünffachen Kopfteilverstellung, einer Armlehnenverstellung und oder einer Sitztiefenverstellung.

Was uns nicht gefällt:

  • das Polster fühlt sich nicht sonderlich weich an.

Redaktionelle Einschätzung

An dem positiven und äußerst stabilen Gesamteindruck lässt sich nicht rütteln. Das 188 Kilogramm schwere Sofa steht felsenfest und hat einen langlebigen und unzerstörbaren Eindruck. Dazu passt eine Belastbarkeit von 140 Kilogramm pro Sitzplatz, die viele Sofas so nicht bieten können.

Passend zu dieser Langlebigkeit passt auch das widerstandsfähige und punktelastische Hochwert-Kaltschaum. Das Sofa ist jedoch nicht nur langlebig, weil es mehr als nur eine halbe Ewigkeit halten könnte. Es besteht zum Teil sogar aus FSC®-zertifizierten Holzwerkstoff, der aus einer nachhaltigen Beforstung des Waldes stammt.

Nicht nur das ruhigere Gewissen lässt Dich auf diesem Sofa jedoch gut schlafen, sondern auch die angenehm große Liegefläche.
Für ein oder zwei Nächte ist das Polster zwar gut genug, jeodch wirst Du wohl kaum viele Nächte am Stück darauf schlafen können.

Die Stärke dieses Sofas liegt auch mehr in seinem Gebrauch als Sitzmobiliar. Vor allem, wenn Du es vergleichsweise individuell gestaltest. Hier wartet eine fünffache Kopfteilverstellung, eine Armlehnenverstellung und eine Sitztiefenverstellung auf Dich.

Auch wenn Du nicht stämmiger gebaut bist, ist dieses stabile und langlebige Sofa die richtige Wahl für dich!

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 89 x 282 x 197 cm | Oberstoff: 100% Kunstfasern | Tragkraft pro Sitz: 140 kg | Polsterung: Wellenunterfederung mit Polyätherschaum-Polsterung und Kaltschaum

Das beste Sofa für draußen: Primaster Lounge-Sofa ‘St. Tropez’

Was uns gefällt:

  • das Sofa besitzt einen individuell verstellbaren Schattenspender, der ebenfalls als Regenschutz dienen kann.
  • die äußere Konstruktion ist generell wasserdicht, sodass Du auch vor stärkerem Regen geschützt bist.
  • das verbaute Polyester ist äußerst witterungsbeständig und langlebig.
  • für sehr große Stabilität sorgt ein ein Aluminium-Rahmen.
  • dieser stabile Gesamteindruck wird durch die etwas höhere Belastbarkeit von 110 Kilogramm pro Sitzplatz abgerundet.
  • auf der langen Sitzfläche von 210 Zentimetern kann ein angenehmes Nickerchen gehalten werden.

Was uns nicht gefällt:

  • das Sofa muss im Winter im Trockenen gelagert werden.

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Sofa strotzt nur so vor Kraft in der freien Natur. Der individuell verstellbare Schattenspender ist gleichzeitig ein super Regenschutz. Dazu passt das wasserdichte Material, dem auch ein stärkerer Regenschauer nichts anhaben kann.

Generell ist das verbaute Polyester in den Sitzpolstern und das generelle Kunststoff-Geflecht extrem witterungsbeständig und langlebig. Dennoch hält auch dieses Sofa nicht allzu kalte Temperaturen mit Schnee oder Eisregen aus, sodass Du Stauraum für den Winter brauchen wirst.

Wenn Du den findest, dann kann das Sofa mehrere Sommer durchhalten. Denn das Sofa macht einen äußerst stabilen Eindruck. Versehen mit einem Aluminiumrahmen hat dieses Dreisitzer-Sofa eine Belastbarkeit von 110 Kilogramm pro Platz.

Und Platz hat dieses Sofa mehr als genug. Auf der Liegefläche von 210 Zentimetern kann am Wochenende oder nach Feierabend entspannt vor sich hingedöst werden. Der stabile und sichere Eindruck ist dafür sicherlich ebenfalls hilfreich.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 84,5 x 211 x 68 cm | Oberstoff: 100% Kunstfaser | Tragkraft pro Sitz: 110 kg | Polsterung: Keine Angabe

Das beste Sofa mit Bettkasten: COLLECTION AB ‘Wohnlandschaft’

Was uns gefällt:

  • der größte Vorteil dieses Sofas ist der Bettkasten mit viel Stauraum.
  • trotz des Bettkastens ist dieses Sofa dank eines Federkerns in der Polsterung zum Sitzen äußerst bequem.
  • der unempfindliche Stoff eignet sich auch für Haushalte mit Kindern und oder Tieren.
  • das Sofa bietet daneben eine große Farbauswahl, die sich leicht zu anderen Möbelstücken oder der Tapete kombinieren lässt.
  • diese wirklich riesige Wohnlandschaft bietet Platz für fünf bis sieben Leute.

Was uns nicht gefällt:

  • bei dem Sofa musst Du mit teils verzögerten Lieferzeiten rechnen.

Redaktionelle Einschätzung

Diese Wohnlandschaft ist etwas Besonderes. Sie bietet nicht nur fünf bis sieben Leuten Platz, sondern allen möglichen Gegenständen dank des äußerst großen Bettkasten. Trotz dieses Bettkastens ist das Sofa dank eines integrierten Federkerns äußerst bequem und komfortabel.

Für Ruhe sorgt zusätzlich der äußerst unempfindliche Stoff. Katzenhaare lassen sich leicht rausbürsten und auch Flecken stellen für dieses Sofa keine größere Herausforderung dar. Sehr cool sind auch die vielen auswählbaren Farben des Sofas, die sich alle sehr leicht zur Einrichtung kombinieren lassen.

Hast Du Zweifel, wie sich der Stoff anfühlt oder in echt aussieht, kannst Du einfach Stoffproben bestellen. Diese kommen dann auch etwas schneller als das Sofa, bei dem Du mit längeren Lieferfristen planen musst.

Allerdings lohnt sich das Warten, wenn Du eine zeitlose Wohnlandschaft mit viel Stauraum Dein Eigen nennen willst. Hierauf können tolle Abende in größeren Runden verbracht werden. Dass das Sofa zum Teil mit nachhaltigen Materialien hergestellt wurde, ist ein weiterer Pluspunkt.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 84 x 311 x 161 cm | Oberstoff: 100 % Kunstfaser | Tragkraft pro Sitz: Keine Angabe | Polsterung: Federkern und Polyätherschaum-Polsterung

Das beste Sofa mit elektrischer Relaxfunktion: Home affaire 3-Sitzer ‘Sentrano’

Was uns gefällt:

  • der Sitz wird bei der Relaxfunktion nach unten und von der Wand weggeschoben, sodass das Sofa nicht von der Wand wegstehen muss.
  • das Sofa besticht mit einer feinen Lederoptik und einem sehr edlen Aussehen.
  • das Sofa besteht aus einem sehr glatten Stoff, bei dem sich auch nach längeren Sitzen kein Abdruck bildet.
  • die Kopflehnen sind äußerst bequem und nackenfreundlich, sodass Du kein zusätzliches Kissen brauchst.
  • der Aufbau gestaltet sich laut verschiedenen Kunden als äußerst einfach und schnell.

Was uns nicht gefällt:

  • das Material ist gegenüber Haustieren und spitzen Gegenständen sehr empfindlich.

Redaktionelle Einschätzung

Ein extrem komfortabler Dreisitzer, der wahlweise mit einer motorischen oder manuellen Relaxfunktion gekauft werden kann. Du kannst das Sofa dank der intelligenten Relaxfunktion einfach an die Wand stellen. Der Sitz wird nämlich einfach nach unten und von der Wand weggeschoben.

Die harte, jedoch nicht zu harte Polsterung und die verstellbaren und gut anliegenden Kopfstützen sind äußerst rückenfreundlich und nackenfreundlich und verhindern bei der Entspannung etwaige Verspannungen.

Das gilt auch für das Polster. Selbst, wenn Du Dich sehr solange auf dem Sofa ausruhst, beult der sehr glatte Stoff nicht aus und bildet keine Abdrücke. Dafür ist der Stoff jedoch sehr empfindlich gegenüber spitzen Gegenständen oder Krallen von Haustieren.

Sind die Haustiere nicht so gehorsam, so sollte das Sofa mit solch einer Decke versehen werden.

Kaum ein Sofa kann dieser Kombination aus Komfort, diesem makellosen Aussehen und der Bequemlichkeit und dem überraschend einfachen Aufbau etwas entgegensetzen.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 82 x 209 x 98 cm | Oberstoff: Je nach Wahl: Mischung aus Naturleder und Kunstleder oder 100% Kunstfaser | Tragkraft pro Sitz: 120 kg | Polsterung: Keine Angabe

Das beste Zweisitzer-Sofa: TRENDMANUFAKTUR ‘2-Sitzer’

Was uns gefällt:

  • das Sofa ist für einen Zweisitzer sehr groß und bietet viel Platz.
  • extra-breite und kissen-artige Armlehnen sorgen für größeren Komfort und sind ein gutes Kopfkissen für einen Mittagsschlaf.
  • für den Preis ist der Stoff nicht nur sehr angenehm und weich, sondern äußerst strapazierfähig.
  • das Sofa und die Polsterung besitzen eine äußerst große Stabilität, sodass es nicht so schnell durchgesessen werden kann.
  • die Sitzhöhe von etwa einem halben Meter erleichtert das Aufstehen ungemein.

Was uns nicht gefällt:

  • das Sofa hat in maximal den ersten Wochen einen leicht künstlichen Geruch.

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Sofa ist ein wahrer Hingucker. Für einen Zweisitzer ist es äußerst groß und bietet viel Platz für Abende zu zweit. Auch für einen Mittagsschlaf mit herunterhängenden Beinen eignet sich das Sofa dank der großen kissen-artigen Armlehnen.

Das Sofa besteht aus einer eher harten Polsterung, die bei doch noch großer Bequemlichkeit Rückenprobleme gut eindämmt. Der Stoff fühlt sich sehr angenehm und weich an, büßt dafür jedoch nichts an seiner Strapazierfähigkeit ein. Das Sofa eignet sich also auch für Haushalte mit Tieren.

Generell besitzen das Sofa und die Polsterung eine große Stabilität, sodass es nicht so schnell durchgesessen ist und lange hält. Die lange Haltbarkeit gilt zum Glück nicht für den leicht künstlichen Geruch, der in den ersten Wochen verfliegt.

Die Sitzhöhe ist das Einzige, was an dem Sofa bei der großen Bequemlichkeit das Aufstehen irgendwie erleichtert. Mit knapp einem halben Meter fällt das Aufstehen hier sehr leicht, sodass sich das Sofa auch für ältere Menschen gut eignet.

Insgesamt ein tolles Sofa, das bis auf den leicht künstlichen Geruch und die eventuellen Lieferzeiten bis zu vier Monaten keine größeren Nachteile hat.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 85 x 178 x 94 cm | Oberstoff: 100% Kunstfaser | Tragkraft pro Sitz: 120 kg | Polsterung: Wellenunterfederung und Federkern

Das beste Dreisitzer-Sofa: TRENDMANUFAKTUR ‘3-Sitzer’

Was uns gefällt:

  • abgeflachte und breite Armlehnen bieten unter Umständen weiteren leichten Personen Platz.
  • für hohen Sitzkomfort sorgt eine Kombination aus Federkern, eine atmungsaktive Polyäther-Schaum-Polsterung und eine Wellenunterfederung.
  • Du sinkst in das Sofa nicht so schnell ein und kannst auch wegen der Sitzhöhe als Mensch über zwei Meter sehr schnell aufstehen.
  • auf das Sofa musst Du nicht ewig lange warten, sondern kannst Dich meist auf eine mindestens überpünktliche Lieferung verlassen.
  • eignet sich dank der Breite von knapp einem Meter und der Länge über zwei Meter und der abgeflachten Armlehnen auch als Schlafcoach.

Was uns nicht gefällt:

  • der Stoff wirft unter Umständen sehr schnell Falten.

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Allrounder-Sofa hat sehr abgeflachte und breite Armlehnen, auf denen eventuell sogar weitere Personen sitzen können. Diese abgeflachten Armlehnen und die Länge von über zwei Metern und der Breite von knapp einem Meter machen das Sofa auch zum idealen Schlafplatz für Übernachtungsgäste nach einer langen Party.

Denn Tiefenentspannung garantiert eine Kombination aus Federkern, eine atmungsaktive Polyäther-Schaum-Polsterung und eine Wellenunterfederung. Hierauf sitzt und liegt es sich äußerst komfortabel.

Wenn Du Dich doch mal zum Aufstehen entscheiden solltest, wird das überhaupt kein Problem sein. Durch den festen Stoff und der Sitzhöhe von knapp einem halben Meter kannst Du auch als Mensch über zwei Meter sehr leicht aufstehen.

Toll ist auch die oft kürzere Lieferzeit. Diese ist zwar mit 15 Wochen angegeben, jedoch kam laut übereinstimmenden Kundenrezensionen das Sofa meist früher.

Einziger Nachteil scheint der Stoff zu sein, der schon mal sehr schnell Falten werfen kann. Jedoch kann das auch den Reiz eines Vintage-Looks ausmachen, den das Sofa so schon toll präsentiert.

Größe (Höhe x Breite x Tiefe): 85 x 207 x 94 cm| Oberstoff: 100% Kunstfaser | Tragkraft pro Sitz: 120 kg | Polsterung: Wellenunterfederung mit Polyätherschaum-Polsterung und Federkern

Kaufratgeber für Sofas – Alles für Dich Wichtige!

Ein richtiges Sofa zu finden kann vor allem online eine große Herausforderung sein. Damit Du nicht den Überblick verlierst, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien und Sofa-Typen für Dich zusammengefasst.

Anhand dieser Punkte kannst Du ein hochwertiges Sofa erkennen und entscheiden, welches Sofa sich für Deinen Verwendungszweck wohl am besten eignet.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Hier beantworten wir Dir kurz, welche Kaufkriterien beim Kauf eines Sofas die größte Rolle spielen. Hier eine kleine Übersicht für dich:

Was für Sofastoffe gibt es?

Generell lassen sich die Stoffe in Naturfasern und Kunstfasern und in Mischgewebe einteilen. Bevor Du Dir die Stoffe in einem Laden ansiehst oder Dir online Stoffproben bestellst, haben wir hier für Dich die Eigenschaften der verschiedenen Stoffe aufgelistet.

Antikes Sofa aus Massivholz mit bezug

Sofas gibt es in vielen unterschiedlichen Bezügen. Welche Eigenschaften jeder Stoff hat und sich somit für Dein Wohnzimmer eignet, erfährst Du hier.

Naturfaser

Aus natürlichen Fasern (Wolle, Baumwolle, Leinen, Leder) gewonnene Stoffe sind sehr hautfreundlich, atmungsaktiv, meist länger haltbar und nehmen Gerüche nicht so sehr auf. Dafür sind sie zum Teil fleckenempfindlicher und teurer und halten nicht so lange und bleichen schneller aus. Im Folgenden zeigen wir Dir alle zu den Naturfasern zählende Stoffe mit ihren jeweiligen Eigenschaften:

Baumwolle

Mit Baumwolle bekommst Du einen äußerst strapazierfähigen und atmungsaktiven Stoff, der ein sehr grobes Aussehen hat. Er ist sehr dicht und glatt und enorm hautfreundlich. Zudem lässt er sich sehr gut färben.

Nachteil: Baumwolle mag keinen Schmutz und wirft sehr schnell Knitterfalten. Hiergegen gibt es extra Beschichtungen oder abziehbare Bezüge, die sich waschen lassen.
Leinen

Leinen sieht etwas gröber als Baumwolle aus und hat im Gegensatz zu dieser einen minimalen Glanz. Daneben ist auch Leinen atmungsaktiv und sehr hautverträglich und zudem außerordentlich reißfest.

Leinen hat kühlende Eigenschaften, sodass es sich für ein Schlafsofa in kälteren Nächten weniger eignet. Der natürliche Look passt wie Baumwolle am besten zu gröber eingerichteten Wohnzimmern.

Nachteil: Leinen lässt sich nicht so gut färben und ist preislich meist sehr teuer.
Wolle

Wolle reguliert als Sofastoff die Temperatur hervorragend, was zu einem niemals zu kalten oder zu warmen Hautgefühl führt. Daneben ist sie atmungsaktiv und meist antibakterieller und schmutzabweisender als Baumwollbezüge.

Einige Sofas aus Wollstoff sind dank einer zusätzlichen Beschichtung unempfindlich gegenüber Flecken und Feuchtigkeit. Generell kann Wolle viel Wasser aufnehmen vor einem Nässegefühl. Wolle glänzt zudem durch hohe Elastizität und Knitterfreiheit.

Nachteil: Vorsicht mit Haustieren: Wolle ist oft nicht so reißfest wie die meisten Leinenstoffe.
Leder

Sofas mit Lederbezug zeichnen sich durch bei der richtigen Pflege durch eine hohe Robustheit und Langlebigkeit aus. Allerdings wirst Du für Ledersofas einen meist höheren Preis bezahlen müssen. Dafür lassen sich Ledersofas wiederum mit vielen Stilrichtungen kombinieren, sodass Du nicht noch Möbel nachkaufen musst

Nachteil: Im Aufstellen eines Ledersofas wirst Du etwas eingeschränkt sein. Auf keinen Fall solltest Du das Ledersofa vor eine Heizung oder direkt vor ein Fenster stellen. Das Leder wird sonst spröde und bleicht aus.

Wie Du Dein Ledersofa richtig aufstellst und pflegst, erfährst Du hier.

Kunstfaser

Gewebe aus Kunstfasern, also beispielsweise Fasern aus Polyester oder Polyurethan, weisen eine höhere Haltbarkeit, Strapazierfähigkeit, Farbechtheit und einen niedrigeren Preis auf. Dabei sind sie vom Aussehen und vom Gefühl her nicht so leicht von Wolle oder Baumwolle zu unterscheiden.

Nachteil: Jedoch sind Kunstfasern kaum atmungsaktiv und besitzen eine schlechte Feuchtigkeitsregulierung und bilden oft leicht Abdrücke.
Mikrofaser

Mikrofasern bestehen meist aus Polyacryl oder Polyester. Sie zeichnen sich durch besondere Feinheit, Scheuerfestigkeit, Reißfestigkeit, Wasserabweisung, und Schmutzunempfindlichkeit aus. Sie erinnern vom Aussehen und vom Gefühl her an Leder, sind aber bedeutend pflegeleichter und fühlen sich weicher an. Ein Beispiel für Mikrofasern ist das Wildleder-Imitat Alcantara.
Dieses ist allergikerfreundlicher, lässt sich einfärben und kriegt man leichter sauber als echtes Leder.

Nachteil: Der Stoff kann sich statisch aufladen, was den Sitzkomfort enorm ohne die geeigneten Maßnahmen einschränken kann.
Kunstleder

Kunstleder ist weitaus günstiger und pflegeleichter als echtes Leder. Während Du Ledersofas speziell pflegen musst, kannst Du den Kunstlederbezug in der Waschmaschine waschen. Dafür hat es nicht so eine gute Temperaturregulation und Atmungsaktivität wie echtes Leder, sodass Du im Sommer schneller schwitzt.

Nachteil: Auch Kunstledersofas solltest Du nicht in der Nähe von Heizungen aufstellen, damit das Leder nicht spröde wird.
Mischgewebe

Mischgewebe bestehen aus Naturfasern und Kunstfasern. Zusammen ergeben sie ein Gewebe, dass für ein angenehmes Hautgefühl der Naturfasern sorgt und gleichzeitig die Haltbarkeit der Kunstfasern garantiert.

Viskose

Viskose basiert auf natürlichen Materialien, die jedoch mittels eines künstlichen Verfahrens zu Sofastoff verarbeitet werden. Aus den Naturfasern, wird Kunstseide (Rayon) hergestellt, die der Seide und der Baumwolle stark ähnelt.

Ähnlich wie Baumwolle fühlt es sich durch die Glattheit sehr weich an, ist sehr gut hautverträglich und trotzdem abriebfest und besitzt den Glanz von Seide. Trotz des künstlichen Verfahrens lässt sich Viskose biologisch abbauen.

Nachteil: Ähnlich wie Baumwolle ist Viskose sehr knitteranfällig, sodass Du öfters zum Bügeleisen greifen musst.
Samt

Samt besticht durch feudalen Glanz und ein enorm weiches Hautgefühl. Es besteht meist aus einer Mischung aus Baumwolle und Polyester, die sich als sehr strapazierfähig erweist.

Nachteil: Bei Samt können nach einiger Zeit Abdrücke im Stoff ergeben.
Cord

Dieses Gemisch aus Baumwolle und Synthetik kennt man noch von den Cordhosen aus den 70er-Jahren. Dank seiner Robustheit und Pflegeleichtigkeit wird der Stoff mittlerweile auch auf Sofas verwendet. Ähnlich wie Leder weist Cord bei guter Pflege eine lange Haltbarkeit und Robustheit auf, die das Sofa lange wie neu aussehen lassen.

Nachteil: Cord ist nicht wasserdicht und wird sich sehr schnell mit Wasser vollsaugen, wenn etwas darauf verschüttet wird.

Ein eindrucksvolles Sofa, das dort in einer Industriehalle steht.

Nachdem Du einen ersten Eindruck von den verschiedenen Stoffen gewonnen hast, fragst Du Dich sicherlich:

Welcher Sofabezug ist der richtige für mich?

Beim Kauf eines Sofas solltest Du Deine Lebensumstände mit einbeziehen. Hast Du Kinder, solltest Du aufgrund der Fleckenunempfindlichkeit Leder oder Kunstfaser nehmen. Diese musst Du meist nur abwischen. Flecken auf Baumwoll- und Leinensofas kannst Du meistens nicht entfernen und brauchst unter Umständen einen neuen Bezug.

Hast Du oft Gäste, solltest Du einen Stoff nehmen, der scheuerfest ist und nicht so schnell Sitzabdrücke aufweist. Auch hier eignet sich Leder wohl am besten, da Baumwolle sehr knitteranfällig ist. Den Grad der Scheuerfestigkeit erkennst Du am Martindale-Wert.

Dieser wird anhand eines Martindale-Gerätes festgestellt, mit dem 2000-6000 Reibezyklen beziehungsweise Scheuertouren durchgeführt werden. Der Wert errechnet sich dann daraus, ab dem wie vielten Reibezyklus Piling, also Knötchenbildung auf dem Sofasoff, entsteht.

Hast Du Katzen solltest Du grobe und raue Bezüge (Wolle und Leinen) vermeiden, da sich Krallen gerne darin verfangen. Hier empfehlen wir Dir einen glatten und pflegeleichten Stoff, von dem Du Katzenhaare leicht absaugen oder abwischen kannst.

Woran erkenne ich eine hochwertige Polsterung und einen guten Sitzkomfort beim Sofa?

Wirst Du sehr oft auf einer Coach sitzen, dann ist eine bequeme und lange haltbare Polsterung enorm wichtig. Du solltest dabei keine Sofas mit Polstern kaufen, die nur mit Schaumstoff gefüllt sind und dann auch noch eine niedrige Schaumstoffdichte besitzen.

Bei diesen Modellen werden sich sehr schnell Sitzabdrücke und Sitzmulden bilden, da sie aufgrund der minderen Qualität des Materials keine Festigkeit aufweisen.

Ein länger haltbares und hochwertiges Polster besitzt einen Federkern in der untersten Schicht. Zudem sollten über dieser Federung mehr als zwei Schaumstoff-Schichten eingebaut sein, die eine hohe Dichte aufweisen – Also mehr als 30 kg/m³ Raumgewicht und im besten Fall sogar 50 kg/m³ Raumgewicht. Diese sorgen für hohen Komfort und lange Haltbarkeit.

Daneben spielt die Härte ebenfalls eine entscheidende Rolle. Du solltest ein Sofa vermeiden, bei dem Du zu leicht einsinkst. Aus diesem kannst Du Dich nicht nur schwerer befreien, sondern wirst nach und nach mehr und mehr Rückenprobleme bekommen. Wähle lieber ein etwas festeres Sofa mit einer härteren Polsterung, die Deinen Rücken nicht alleine trägt.

Für diesen angenehmen mittleren Härtegrad sollte das Polster eine Unterfederung mit Wellenfedern aufweisen. Diese Unterfederung entlastet die Polster und verhindert, dass diese zu schnell verschleißen.

Hochwertige Modelle haben zudem eine Rückenfederung aus Gummigurten oder aus Federkernen, die für ein angenehmes Sitzgefühl über einen langen Zeitraum sorgen und den Rücken so gerade genug entlasten.

Je mehr Windungen der Federkern hat, desto länger wird der Sitzkomfort anhalten. Dieser Federkern wird unter Umständen sogar mit Schaumstoffen kombiniert. Die Federungen sollten möglichst mit Filz oder Kork versehen sein, damit diese keine Geräusche von sich gibt.

Woran erkenne ich eine hochwertige Rahmenkonstruktion beim Sofa?

Beim Gestell ist es vor allem wichtig, das er formbeständig ist und ein stabiles und sicheres Gefühl aufweist. Am stabilsten ist meist eine Rahmenkonstruktion aus Massivholz. Kunststoffe werden aufgrund des geringen Preis ebenfalls eingesetzt, können jedoch meist nicht die gleiche Stabilität aufweisen.

Bei einem hochwertigen Sofa sind die Verstrebungen miteinander verschraubt oder keilverzinkt. Diese Haltbarkeit wird durch eine zusätzliche Verleimung der Teile maximiert. Durch eine stabile, oben genannte, Unterfederung kann der Rahmen zusätzlich entlastet werden.

Was bedeuten Farbechtheit und Lichtechtheit für die Qualität eines Sofas?

Eine hohe Lichtechtheit bedeutet, dass das Sofa sehr farbbeständig gegenüber direkter UV-Strahlung ist. Dabei ist auf der Skala von 1-8 eine 1 der niedrigste Wert und eine 8 der beste Wert, bei dem das Sofa am wenigsten ausbleicht. Eine hohe Lichtechtheit besitzen vor allem Kunstfaserstoffe oder dunkle Sofa-Bezüge. Leder ist in seiner Farbenstärke hingegen äußerst empfindlich.

Die Lichtechtheit von Ledersofas wird nämlich nicht nur durch Sonnenlicht beeinflusst, sondern auch durch Abnutzungserscheinungen. Du kannst die Lichtechtheit Deines Ledersofas also mit der richtigen Pflege vor oberflächlichen Beschädigungen, Alterungserscheinungen und Schweiß schützen. Trage dafür einen Lederfarbstift bei Kratzern auf und tupfe Feuchtigkeit sofort ab, sodass das Sofa seinen Glanz noch viele Jahre behält.

Farbechtheit bedeutet hingegen, wie sehr das Sofa seine Farbe behält und wie wenig es abfärbt. Dies kannst Du mit einem weißen Taschentuch schnell überprüfen. Bleibt dieses nach dem kräftigen Reiben über der Oberfläche weiß, so handelt es sich um einen farbechten Sofabezug.

Graues Sofa zu grauer Tapete vor dem Fenster.

Willst Du Dein Sofa vor ein Fenster stellen, dann brauchst Du eins mit hoher Farbechtheit und hoher Lichtechtheit. Denn selbst hellgrau kann unter Umständen ausbleichen.

Was sollte ich vor dem Kauf noch beachten?

Du solltest Dir auf jeden Fall die Lieferbedingungen und Kosten näher angucken. Auch wenn die meisten wohl bis an den Aufstellort liefern, so gibt es sicherlich auch Händler, die nur bis zur Haustür versenden.

Wichtig für Dich könnte auch ein Aufbau-Service sein. Zwar können viele Sofas einfach zusammengesteckt werden, jedoch kann es auch hier komplexere Ausnahmen geben. Zudem solltest Du die Maße beachten, damit Du das Sofa durch die Tür bekommst und es auch nicht zu wuchtig in Deinem Wohnzimmer aussieht.

Falls Du Dein neues Sofa in einem Möbelhaus kaufen willst, empfehlen wir Dir folgendes Video:

Welche Typen von Sofas gibt es?

  • Zweisitzer-Sofa
  • Dreisitzer-Sofa
  • L-förmiges Sofa
  • U-förmiges Sofa/Wohnlandschaft
  • Big Sofa/Mega-Sofa
  • Schlafsofa
  • 3-2-1-Garnitur: Dreisitzer mit Zweisitzer und Sessel
  • frei kombinierbares Modulsofa
  • Ottomane

Welcher Typ Sofa passt zu mir?

Hast Du eine große Familie oder sehr oft viel Besuch, dann solltest Du über eine 3-2-1-Garnitur, ein frei kombinierbares Modulsofa oder über ein U-Sofa nachdenken. Hierbei kann man sich am bequemsten mit Blickkontakt unterhalten.

Hast Du nicht so viel Platz und willst trotzdem Übernachtungsgäste beherbergen, so könnte ein Schlafsofa das Richtige für Dich sein.
Zweisitzer empfehlen sich eher in kleineren Wohnzimmern, Dreisitzer eher in größeren.

Big Sofas eignen sich mit ihrer großen Liegefläche perfekt, wenn Du Dich abends einfach entspannen willst. Hast Du jedoch Rückenprobleme, dann empfiehlt sich diese Art des Sofas für Dich nicht. Stehst Du auf antiken Stil und willst Platz sparen, so solltest Du Dir Ottomanen ansehen.

Anbei noch ein dazu passender Beitrag vom SWR für Dich:

Sofa Test-Übersicht: Welche Sofas sind die Besten?

Stand jetzt gibt es noch keine Tests für verschiedene Sofas. Vielleicht hast Du später mehr Glück, wenn Du auf unsere Seite zurückkehrst.

Testmagazin Sofa Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein -- -- --
Öko Test Nein -- -- --
Konsument.at Nein -- -- --
Ktipp.ch Nein -- -- --

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Sofas

Welcher Couchtisch passt zu welchem Sofa?

Mit diesen Tipps solltest Du schnell den passenden Coachtisch finden.

  • der Tisch sollte je nach Raumgröße gewählt werden. Er darf nicht zu klein sein, um in einem großen Raum unterzugehen; er darf wiederum nicht zu groß sein, um einen Raum kleiner aussehen zu lassen.
  • der Tisch sollte idealerweise so hoch sein wie die Sitzhöhe der Coach. Wenn Du jedoch an ihm arbeiten oder etwas essen möchtest, sollte er höher sein. In etwa solltest Du mit 30-50 Zentimetern Höhe rechnen. Willst Du verschiedene Dinge an dem Tisch erledigen, solltest Du Dir einen höhenverstellbaren Couchtisch besorgen.
  • er sollte mit einer Armlänge etwa leicht zu erreichen sein. Dennoch solltest Du ihn weit genug vom Sofa wegstellen, damit Du noch leicht an beiden vorbeikommst. Nehme einen Abstand von etwa 45 Zentimetern.
  • vor allem die Form des Sofas entscheidet über den passenden Couchtisch:
    • bei länglichen und großen Sofas sehen rechteckige oder ovale Couchtische am besten aus.
    • zu u-förmigen Sofas harmonieren am besten quadratische oder runde Couchtische.
    • kleinere Sofas sehen mit einem runden, dreieckigen oder quadratischem Couchtisch besser aus.
    • bei Ecksofas bietet ein nierenförmiger Tisch den größten praktischen Nutzen
  • generell gilt: Je größer die Coach, desto größer der Tisch – Und umgekehrt.

Welches Sofa passt zu welcher Wandfarbe?

Hier findest Du die häufigsten Sofafarben versehen mit den dazu passenden Tapetenfarben.

Sofa-Farbe Wand-Farbe
Braun Hellerer oder dunklerer Braunton, dunkelgrau, beige-braun, grün, gelb, blau, violett, beige, altrosa, pistaziengrün, hellgrau.
Schwarz Weiß, grau, anthrazit.
Blau Hellerer oder dunklerer Blauton, dunkelgrau, braun, schwarz, mintgrün, weiß.
Grün Hellerer oder dunklerer Grünton, braun, beige, blau, altrosa.
Weiß Schwarz, mintgrün, hellblau, hellgrau, blau, dunkelgrau.
Grau Hellerer oder dunklerer Grauton, rosa, rot, violett, orange, grün, blau.

Wo sollte ich mein Sofa hinstellen?

Für eine längere Haltbarkeit des Sofas aber auch für mehr Wärme im Raum solltest Du es nicht vor die Heizung stellen. Besteht Dein Sofa vor allem aus natürlichen Materialien, solltest Du es auch nicht vor oder an ein Fenster stellen: Es könnte schneller ausbleichen, was aufgrund der schlechteren Färbbarkeit natürlicher Materialien ein Problem darstellt.

Ein l-förmiges Sofa sollte möglichst in die Ecke platziert werden. Es kann jedoch auch zusammen mit einem Couchtisch mitten im Raum stehen.

Ein u-förmiges Sofa stellst Du am besten ebenfalls möglichst in die Ecke oder in die Mitte des Raumes.

Hast Du einen offenen Wohnbereich, so macht sich ein Sofa auch mitten im Raum sehr gut. Mit diesem kannst Du das Wohnzimmer strukturieren und kleine Zimmer offener gestalten. Steht das Sofa nicht an der Wand, solltest Du jedoch hohe Regale dahinter stellen oder Bilder an die Wand hängen.

Ist das Zimmer mit der Coach ein Durchgangszimmer (beispielsweise zum Balkon) so kann das Sofa prima als Raumtrenner fungieren. Dafür einfach die Rückseite des Sofas entlang des Durchgangs stellen.

Wähle in einem kleinen Wohnzimmer besser ein Sofa ohne Armlehnen oder ein Sofa mit nur sehr kleinen Armlehnen. Diese wirkt nicht so wuchtig und lässt das Wohnzimmer größer wirken.

Bei einem großen Wohnzimmer passt meist ein Dreisitzer besser und bei einem kleinen Wohnzimmer sieht meist ein Zweisitzer harmonischer aus. Willst Du Zweisitzer und Dreisitzer in einem Raum aufstellen, so stelle den Dreisitzer in die breitere Hälfte des Raumes.

Worauf sollte ich als Mensch mit Übergewicht oder mit Rückenproblemen beim Kauf eines Sofa achten?

Da viele Sofas eher für Normalgewichtige gebaut sind, hier die wichtigsten Tipps für Menschen mit einem höheren Gewicht oder Rückenproblemen im Überblick:

  • das Sofa sollte eine hohe Belastbarkeit und Tragkraft haben.
  • das Sofa sollte stabil gebaut sein und keinen wackeligen Eindruck machen.
  • wähle kein Sofa, das alleine aus einer Schaumstoffpolsterung besteht. Bei einer Schaumstoffpolsterung sinkt man leicht ein, sodass diese mit einem Federkern und gegebenen Falls mit einer Wellenunterfederung unterstützt sein sollte.
  • das Sofa sollte generell eher härter sein, da dies Rückenprobleme minimieren kann.

Wo kann ich mein Sofa reparieren lassen?

Bevor Du Dein Sofa reparieren lässt, solltest Du verschiedene Überlegungen anstellen. Falls Du handwerklich geschickt bist und das entsprechende Werkzeug und Material hast, kannst Du Dein Sofa selbst reparieren. Falls nicht, empfiehlt sich der Gang zum Schreiner oder zum Möbelhaus.

Allerdings solltest Du diesen nur dann tätigen, wenn sich die Reparatur wirklich noch lohnt; also nicht, wenn Du ein von der Qualität, vom Aussehen und vom Preis her ein vergleichbares Möbelstück bekommst. Um das herauszufinden solltest Du Dir einen entsprechenden Kostenvoranschlag holen.

Manchmal muss man bei seinem Sofa selbst Hand anlegen.

Die Reparatur eines Sofas kann sehr kostspielig sein – Vor allem bei Reparaturarbeiten, die Du nicht selbst erledigen kannst.

Wie teuer kann die Reparatur eines Sofas werden?

Die Kosten einer Reparatur können so vielfältig ausfallen, wie die Schäden des Sofas selbst. Eine einfache Imprägnierung kann 20 Euro kosten. Eine Neufärbung eines Ledersofas kann pro Sitz 200 bis 300 Euro kosten und eine Komplettreparatur eines antiken Sofas wird Dich um einige tausend Euro erleichtern.

Für eine ungefähre Vorstellung empfiehlt sich der Preisrechner auf dieser Seite.

Wo kann ich mein Sofa neu beziehen lassen?

Ein Sofa neu beziehen zu lassen, lohnt sich bei nicht ausbesserbaren Verschmutzungen oder Beschädigungen an der Oberfläche.
Diesen Service übernehmen in der Regel verschiedene Möbelfirmen und extra darauf ausgerichtete Polstereien. Diese gibt es in praktisch jeder etwa größeren Kleinstadt.

Am besten suchst Du Dir den Polsterer nicht nur nach der Qualität seiner Arbeit aus, sondern auch nach den Auswahlmöglichkeiten an Polsterstoffen. Denn vielleicht ist Dir ja nach einer Veränderung vom skandinavischen Stil zum Mid-Century-Stil.

Wie viel kostet es, mein Sofa neu beziehen zu lassen?

Im Schnitt kostet das Neubeziehen eines Sofas zwischen 800 Euro und 1.100 Euro. Bei einfachen Materialien und einem kleineren Sofa wirst Du weniger bezahlen, als bei einem größeren oder anspruchsvolleren Sofa, wie beispielsweise einem antiken Sofa.

Am besten holst Du Dir auch hier einen Kostenvoranschlag. Ist das Sofa sonst noch völlig intakt, lohnt sich meist ein neuer Bezug. Alternativ kannst Du Dein Sofa auch selbst neu beziehen.

Wie kann ich mein Sofa selbst neu beziehen?

Ein Sofa selbst neu zu beziehen kann großen Spaß machen, Dich Deine Kreativität ausleben lassen und gleichzeitig Kosten sparen. Ein Sofa neu beziehen zu lassen, ist einfach gemacht, jedoch nicht so einfach erklärt. Wir empfehlen Dir von daher folgendes Video:

Wo kann ich die Polsterung meines Sofas wechseln lassen?

Ähnlich wie beim Neubeziehen eines Sofas, kannst Du zu einer Polsterei oder einem Möbelhersteller gehen. Auch hier empfiehlt es sich vorher zu prüfen, ob sich eine neue Polsterung lohnt. Mehr dazu unter dieser Frage:

Wie viel kostet es, die Polsterung eines Sofas zu wechseln?

Eine neue Polsterung in ein Sofa einzubauen, kann 180 Euro bis 1.990 Euro kosten. Der Preis setzt sich aus Materialkosten und Arbeitskosten zusammen.

Die Materialkosten bei Neupolstern eines Dreiersofas liegen laut der Kalkulation von Blauarbeit dabei im Schnitt bei etwa 600 bis 700 Euro und die Arbeitskosten für das Polstern und Beziehen belaufen sich um 800 bis 900 Euro.

Allerdings gilt zu beachten, dass sich ein Neupolstern nur lohnt, wenn die restliche Konstruktion des Sofas noch äußerst stabil und gut erhalten ist. Ist der emotionale Wert des Sofas sehr hoch, kann hierbei ein Schreiner zusätzlich nachbessern.

Wie das vonstatten geht, kannst Du Dir hier ansehen:

Wie kann ich mein Sofa selbst wieder aufpolstern?

Ein Sofa aus eigener Hand wieder aufpolstern, kann Dir viel Geld sparen und Dich handwerklich geschickter machen. Nutze am besten folgende Anleitung:

Was kann ich gegen ein quietschendes Sofa tun?

Verschiedene Ursachen können zum Quietschen des Sofas führen. Um das Quietschen des Sofas zu beseitigen, solltest Du zunächst den Ursprung des Geräuschs lokalisieren.
Hierfür sollte sich eine Person auf dem Sofa bewegen und eine andere Person sollte genau hinhören, wo das Geräusch herkommt.

Je nach Lokalität kommen folgende Ursachen in Frage:
Quietscht das Sofa an den Füßen, kannst Du diese mit Filzgleitern unterfüttern. Für Parkett empfiehlt sich Wollfilz, auf harten Böden ist Nadelfilzgleiter die beste Option.

Quietscht die Polstermitte des Sofas, dann solltest Du die quietschenden Federn mit einer Schaumstoffauflage oder einer Platte ersetzen. Eventuell reicht es auch schon, die Federn einzuölen.

Falls die Sperrholz-Konstruktion quietscht, kannst Du auch hier die quietschenden Stellen mit Filz auspolstern oder lose Schrauben wieder festziehen.

Daneben kann es auch passieren, dass einzelne Federn gebrochen sind, Verbindungsclips zwischen den Federn fehlen oder die Federtaschen mangelhaft gepolstert sind. In diesem Fall oder bei anderen groben Material- oder Konstruktionsfehlern, lohnt es sich meistens innerhalb der ersten zwei Jahre die Garantie beim Händler einzufordern.

Falls es sich lohnt, kannst Du auch immer einen Schreiner mit einer Reparatur beauftragen.

Was kann ich gegen ein knarrendes Sofa tun?

Unter Umständen knarrt nicht das Sofa, sondern der Fußboden unter dem Sofa. Hiergegen kannst Du die Füße des Sofas unter Umständen mit Filz versehen und das Problem ist schnell behoben.

Beim Knarren eines Sofas können jedoch auch zwei Holzteile gegeneinander reiben. Wenn dies bei einem neuen Sofa auftaucht, handelt es sich um einen sofort beim Händler zu reklamierenden Materialfehler. Dieser Herstellungsfehler oder Materialfehler wird dann meist vor Ort repariert.

Daneben kann auch normaler Verschleiß oder unsachgemäße Benutzung zum Knarren eines Sofas führen. Hierbei empfiehlt sich am ehesten der Gang zum Schreiner. Mit diesem sollte gleich der Kosten-Nutzen abgesprochen werden.

Damit ein Sofa möglichst lange nicht knarrt können folgende Tipps helfen:

  • die beweglichen Teile sollten regelmäßig eingefettet werden.
  • Schrauben im Sofa sollten nachgezogen werden.
  • das Sofa sollte nicht ungleichmäßig belastet werden.
  • das maximal zulässige Gewicht sollte nicht überschritten werden.
  • Kinder sollten nicht auf dem Sofa hüpfen.
  • es sollte nicht ständig auf dem Schlafsofa geschlafen werden, da diese mehr als Notfall-Bett konstruiert wurden.

Falls Du Dein Sofa selbst reparieren möchtest, solltest Du diese beiden Teile auf Fehler oder Schäden untersuchen:
Erstens solltest Du Dir die Unterkonstruktion von Sitzfläche und Lehne ansehen: Gegebenenfalls knarren die beweglichen Rahmenteile aus Holz oder Metall knarren, wenn sie minderwertig miteinander verbunden sind.

Daneben kann es passieren, dass die Rahmenteile sich abnutzen, verbiegen oder sich lockern. Ein geübter Heimwerker kann diese Teile wahrscheinlich selbst reparieren. Ansonsten empfiehlt sich beim entsprechenden Kosten-Nutzen-Verhältnis der Gang zum Schreiner.

Falls die Unterkonstruktion intakt ist, kann es auch an dem Klappmechanismus von dem Schlafsofa liegen. Auch hier könnten die beweglichen Teile nicht mehr vernünftig miteinander verbunden sein, sodass sie aneinander reiben und knarren. Diese kannst Du womöglich entweder selbst miteinander verschweißen oder dies von einem Schreiner erledigen lassen.

Was kann ich gegen ein elektrisch aufgeladenes Sofa tun?

Sofas aus Mikrofasern können sich elektrisch aufladen und Dir kleine Schläge verpassen, wenn Du nicht folgende Tipps beachtest.
Zunächst solltest Du im Haus auf das Tragen von Schuhen mit Gummisohlen verzichten. Auch Kleidung aus Kunststofffasern ist bei einem Sofa aus selbigem Material ein absolutes Tabu.

Daneben kannst Du Dein Sofa absaugen und es danach mit Wasser einsprühen oder generell die Luftfeuchtigkeit erhöhen. Die Statik ist in trockener Luft höher, sodass eine höhere Luftfeuchtigkeit die Aufladung des Sofas reduzieren kann. Diese kannst Du selbst durch Pflanzen oder mit Wasser gefüllten Behältnissen auf der Fensterbank oder an der Heizung erzeugen.

Wenn dies alles nichts hilft, kannst Du das Sofa mit einem Metallbügel oder einem Trocknertuch abwischen, bevor Du Dich hinsetzt. Zudem gibt es Anti-Statik-Sprays. Diese solltest Du aber erst an verdeckter Stelle des Sofas darauf testen, ob sie nicht das Sofa verfärben oder anderweitig beschädigen.

Wo kann ich mein altes Sofa verkaufen?

Am besten probierst Du es mal bei eBay-Kleinanzeigen. Der Vorteil hierbei ist, dass Du Dir die Versandkosten sparst und es einfach abholen lassen kannst. Zudem bist Du hier mit dem entsprechenden Text normalerweise von der Garantiepflicht befreit, da es sich um einen Privatverkauf handelt.

Wie kann ich mein altes Sofa entsorgen?

Am stellst Du Dein Sofa bei eBay-Kleinanzeigen zur kostenlosen Abholung herein. Im besten Fall musst Du es nicht mal selbst tragen.

Daneben kannst Du Dein Sofa an die Straße stellen und es vom Sperrmüllwagen der Stadt entsorgen zu lassen. Entweder fährt dieser regelmäßig oder Du musst ihn zu Dir her bestellen.

Meistens ist eine Abholung pro Jahr bis zu einer gewissen “haushaltsüblichen Menge” von wenigen Kubikmetern umsonst, ab einem Kubikmeter drüber kostet es 30 Euro und jeder weitere Kubikmeter 5 Euro. Allerdings kann dies variieren, sodass Du Dich also vorher beim entsprechenden Bürgerbüro erkundigen solltest.

Hast Du einen Anhänger oder ähnliche Transportmöglichkeiten, kannst Du Dein Sofa auch zu einem Wertstoffhof bringen. Das wird Dich etwa je nach Hof 5 bis 10 Euro kosten.

Wie pflege ich ein Ledersofa?

Damit das Ledersofa solange wie möglich hält und dabei trotzdem wie neu aussieht, solltest Du es einmal bis zweimal im Jahr gründlich reinigen. Damit das Leder maximal weich und geschmeidig bleibt, solltest Du spezielle Lederpflegemittel verwenden.

Zudem solltest Du die Coach regelmäßig, also alle drei bis vier Monate, am besten mit Lederfett imprägnieren. Damit sich keine Staubkörner festsetzen und Materialrisse verursachen können, solltest Du Dein Ledersofa einmal die Woche kurz abstauben. Diese beiden Schritte sind wichtig, da nur ein komplett gereinigtes Sofa die Pflegeprodukte aufnehmen kann.

Dein Ledersofa solltest Du zudem niemals Hitze oder direkter Sonneneinstrahlung aussetzen. Stelle das Ledersofa also niemals vor ein Fenster oder vor eine Heizung.

Flecken solltest Du von Deinem Ledersofa sofort entfernen. Bei einem Ledersofa solltest Du die Flecken immer vorsichtig abtupfen und nie verreiben. Dabei solltest Du immer von Naht zu Naht arbeiten, sodass das Sofa gleichmäßig aussieht. Gegebenenfalls kann sogar die Nachbehandlung mit destilliertem Wasser sinnvoll sein.

Weiterführende Quellen

Hier noch ein paar nützliche und interessante Quellen für Dich:
https://wohnparc.de/magazin/der-beste-bezugsstoff-fuer-ein-neue-sofa/

Rate this post

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.