Startseite / Unterhaltung / Gaming / WQHD-Monitor: Test, Vergleich und Kaufratgeber

WQHD-Monitor: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Monitore mit WQHD-Auflösung erfreuen sich immer grĂ¶ĂŸer werdender Beliebtheit. Vor allem bei Gamern stellen WQHD-Monitore die perfekte Balance zwischen hoher Auflösung bei gleichzeitig hoher Bildrate dar. Doch worauf musst Du bei der Wahl eines geeigneten WQHD-Monitors achten? In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen WQHD-Monitor Tests.

Unsere Favoriten

Der beste WQHD-Monitor mit 32 Zoll GrĂ¶ĂŸe: Viewsonic VX3276-2K-MHD*
“32 Zoll großer WQHD-Monitor mit farbkrĂ€ftigem IPS-Panel”

Der beste WQHD-Monitor mit USB-Hub: AOC Gaming Q27G2U*
“WQHD-Monitor mit stylischem Design und vielen Anschlussmöglichkeiten”

Der beste WQHD-Monitor mit 3 Jahre Austauschservice: Dell S2721D*
“WQHD-Monitor mit einem guten Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis”

Der beste WQHD-Monitor mit 240 Hz Bildrate: OMEN X 27*
“WQHD-Monitor fĂŒrs Gaming mit 240 Hz Bildrate und integrierte Headsethalterung”

Der beste WQHD-Monitor im Curved Design: BenQ EX3203R*
“Curved WQHD-Monitor mit HDR-Funktion”

Der beste WQHD-Monitor mit schmalem Bildschirmrand: Philips 275E2FAE*
“Farbintensiver Monitor mit sehr schmalem Bildschirmrand”

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • WQHD steht fĂŒr Wide Quad High Definition und wird oft auch als QHD bezeichnet.
  • Eine WQHD-Auflösung erreicht eine Pixeldichte von 3.686.400 Pixeln und besitzt somit das 4-fache an Pixeln wie ein herkömmlicher HD-Monitor.
  • Das volle Potenzial von WQHD-Monitoren wird bei einer DisplaygrĂ¶ĂŸe ab 27 Zoll erreicht. Kleinere Bildschirme profitieren eher weniger von einer WQHD-Auflösung, weswegen die meisten
  • Modelle auch in dieser GrĂ¶ĂŸenordnung zu finden sind.
  • WQHD-Monitore sind oft als Curved Modelle verfĂŒgbar. Ein Monitor mit Curved Design verfĂŒgt ĂŒber einen gekrĂŒmmten Bildschirm, welcher das Seherlebnis deutlich verbessert.

Die besten WQHD-Monitoren: Favoriten der Redaktion

Im Folgenden stellen wir Dir unserer Favoriten fĂŒr WQHD-Monitore vor. Hier finden sich Monitore fĂŒr den Normalgebrauch als auch fĂŒr den Gamingbereich.

Der beste WQHD-Monitor mit 32 Zoll GrĂ¶ĂŸe: Viewsonic VX3276-2K-MHD

Was uns gefÀllt:

  • 32 Zoll großer Bildschirm
  • mattes Display
  • IPS-Panel mit schöner Farbdarstellung
  • schickes Design mit dĂŒnnem Bildschirmrahmen
  • ViewSplit-Software zur Unterteilung des Bildschirmlayouts

Was uns nicht gefÀllt:

  • 75 Hz Bildrate nur bei reduzierter Auflösung möglich

Redaktionelle EinschÀtzung

Der Viewsonic VX3276-2K-MHD hat eine GrĂ¶ĂŸe von 23,11 x 71,37 x 50,29 cm und kommt auf ein Gewicht von 6,17 kg. Das Modell besitzt einen silbernen Bildschirmrand- und Fuß und eine schwarze RĂŒckseite. Der dĂŒnne Bildschirmrand sieht nicht nur gut aus, sondern eignet sich perfekt fĂŒr ein Multi-Monitor Setup.

Bei diesem Modell kommt ein IPS-Panel zum Einsatz, was eine krĂ€ftige Farbdarstellung sowie einen großen Betrachtungswinkel gewĂ€hrleistet. Des Weiteren verfĂŒgt der Monitor von Viewsonic ĂŒber ein mattes Display. Dadurch werden nervige Spiegelungen im Bildschirm vermieden, was ihn zu einem guten Monitor zum Einsatz an hell beleuchteten PlĂ€tzen macht.

In Sachen AnschlĂŒsse bietet das Modell das Nötigste. Es sind 2 x HDMI, 1 x DisplayPort, 1 x Mini-DisplayPort und ein Kopfhöreranschluss verfĂŒgbar. Allerdings ist im Lieferumfang nur ein HDMI-Kabel enthalten. FĂŒr den Fall, dass die DP-Schnittstelle verwendet werden soll, muss ein dementsprechendes Kabel zusĂ€tzlich erworben werden oder bereits vorhanden sein.

Der Monitor erreicht eine Bildrate von bis zu 75 Hz und ist daher fĂŒr das Gaming bedingt geeignet. Es kommt natĂŒrlich auch immer auf die Art des Spiels an. FĂŒr Office-Anwendungen ist das Modell vor allem durch das entspiegelte Display und der großen ArbeitsflĂ€che sehr gut geeignet.

Gewicht: 6,17 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 32 Zoll | Helligkeit: 250 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: IPS | Bildrate: 75 Hz | Reaktionszeit: 4 ms | VESA: 100×100

Der beste WQHD-Monitor mit USB-Hub: AOC Gaming Q27G2U

Was uns gefÀllt:

  • USB-Hub inbegriffen
  • 144 Hz Bildrate
  • 1 ms Reaktionszeit
  • höhenverstellbar
  • schlankes und stylisches Design

Was uns nicht gefÀllt:

  • bisher nichts gefunden

Redaktionelle EinschÀtzung

Der WQHD-Monitor von AOC ist in verschiedenen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich. Es kann bei einer WQHD-Auflösung zwischen 27, 32 und 34 Zoll gewĂ€hlt werden. Das Modell in 32 und 34 Zoll ist jeweils nur im Curved Design erhĂ€ltlich. In unserer Produktbeschreibung beziehen wir uns auf das 27 Zoll Modell im Flat Design. Das Modell besitzt eine GrĂ¶ĂŸenabmessung von ‎21,4 x 68,6 x 52,3 cm und kommt auf ein Gewicht von 7,53 kg.

Das Modell sieht durch die schwarze Farbe mit roten Akzenten Ă€ußerst stylisch aus und verfĂŒgt zudem noch ĂŒber ein rahmenloses Display. Außerdem trumpft das Modell mit einigen ergonomischen Funktionen auf. Der Standfuß erlaubt eine Drehung sowie eine Neigung des Bildschirms. Zudem lĂ€sst sich der Monitor auch flexibel in der Höhe verstellen.

Des Weiteren ist eine Vielzahl an AnschlĂŒssen vorhanden. Der Monitor besitzt 2 x HDMI 2.0, 1 x DisplayPort 1.2, einen Kopfhörerausgang sowie ein USB-Hub mit 4 x USB 3.0. Damit lĂ€sst sich der Monitor mit einer Vielzahl verschiedener GerĂ€te verbinden, ohne dabei immer umstecken zu mĂŒssen. Mit einer Reaktionszeit von 1 ms und einer Bildwiederholrate von 144 Hz ist der Monitor fĂŒr alle möglichen Games gewappnet und verspricht dadurch ein flottes Spielgeschehen ohne Einbußen bei der BildqualitĂ€t.

Gewicht: 7,53 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 27 Zoll | Helligkeit: 250 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: VA | Bildrate: 144 Hz | Reaktionszeit: 1 ms | VESA: 100×100

Der beste WQHD-Monitor mit 3 Jahre Austauschservice: Dell S2721D

Was uns gefÀllt:

  • gutes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis
  • 75 Hz mit AMD FreeSync
  • 3 Jahre Herstellergarantie
  • Neigungsfunktion vorhanden
  • farbkrĂ€ftiges Bild mit IPS-Panel

Was uns nicht gefÀllt:

  • keine Höhenverstellung möglich

Redaktionelle EinschÀtzung

Das Modell von Dell ist in verschiedenen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich. Es kann zwischen Full-HD, WQHD- und UHD-Auflösung gewĂ€hlt werden. Die AusfĂŒhrung mit WQHD ist mit entweder VA- oder IPS-Panel verfĂŒgbar. In unserer Produktbeschreibung beziehen wir uns auf das WQHD-Modell mit IPS-Panel. Das Modell weist eine GrĂ¶ĂŸenabmessung von 61,16 x 18,68 x 45,34 cm und ein Gewicht von geringen 4,4 kg auf. Bei dieser AusfĂŒhrung lĂ€sst sich zudem nur die Farbe Platinum Silver auswĂ€hlen. Diese sieht allerdings sehr schön aus und verpasst dem Monitor einen edlen Look.

Durch das integrierte AMD FreeSync erreicht der Monitor eine Bildrate von bis zu 75 Hz bei einer Reaktionszeit von 4 ms. Somit eignet sich das Modell auch fĂŒr Casual Player welche nicht allzu actionreiche Shooter spielen beziehungsweise weniger Wert auf eine höhere Bildrate setzen. Die HauptstĂ€rke des Bildschirms liegt eher in der Darstellung des Bildes. Nutzer bewerten Farbdarstellung und Helligkeit des Monitors sehr positiv.

Die vorhandenen AnschlĂŒsse beinhalten 2 x HDMI 1.4, 1 x DisplayPort 1.2 und einen Kopfhöreranschluss. Des Weiteren ist es auch möglich den Monitor um -5 bis +21° zu neigen. Ein Manko stellt allerdings dar, dass der Monitor sich nicht in der Höhe verstellen lĂ€sst.

Gewicht: 4,4 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 27 Zoll | Helligkeit: 350 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: IPS | Bildrate: 75 Hz | Reaktionszeit: 4 ms | VESA: 100×100

Der beste WQHD-Monitor mit 240 Hz Bildrate: OMEN X 27

Was uns gefÀllt:

  • 240 Hz Bildrate
  • HDR-Funktion
  • Reaktionszeit von 1 ms
  • integrierte Headsethalterung
  • Höhenverstellung möglich

Was uns nicht gefÀllt:

  • keine eingebauten Lautsprecher vorhanden

Redaktionelle EinschÀtzung

HP Omen bietet bei seinem Modell 2 unterschiedliche AusfĂŒhrungen fĂŒr WQHD-Modelle an. Es kann zwischen einem 27 Zoll QHD Modell mit 144 Hz und einem Modell mit 240 Hz und HDR Funktion gewĂ€hlt werden. In unserer Produktbeschreibung beziehen wir uns auf das Modell mit 240 Hz und HDR-Funktion. Die GrĂ¶ĂŸe umfasst dabei 27,25 x 61,37 x 53,37 cm mit einem Gewicht von 7,1 kg.

Es sind 2 x HDMI 2.0, 1 x DisplayPort 1.4, ein Audioausgang und 2 x USB 3.0 AnschlĂŒsse vorhanden. Somit bietet der Monitor genĂŒgend Anschlussmöglichkeiten fĂŒr eine Vielzahl an verschiedenen GerĂ€ten. Mit einer Bildwiederholungsrate von bis zu 240 Hz bei einer Reaktionszeit von 1 ms, bietet der Monitor die besten Voraussetzungen fĂŒr actiongeladene Games ohne dabei Ruckler oder Tearing hinnehmen zu mĂŒssen.

Die integrierte HDR-Funktion sorgt zusĂ€tzlich fĂŒr ein farbkrĂ€ftiges Bild mit hohen Kontrasten und schönen Schwarzwerten. Eine Besonderheit stellt bei diesem Modell vor allem die integrierte Headsethalterung am Monitor dar. An dieser kann das Headset ganz einfach eingehĂ€ngt werden und liegt nicht mehr unaufgerĂ€umt auf dem Schreibtisch herum. Es ist allerdings anzumerken, dass dieser Monitor ĂŒber keine eigenen Lautsprecher verfĂŒgt. Somit ist ein Anschluss von Kopfhörern oder Lautsprechern notwendig.

Gewicht: 7,1 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 27 Zoll | Helligkeit: 400 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: TN | Bildrate: 240 Hz | Reaktionszeit: 1 ms | VESA: 100×100

Der beste WQHD-Monitor im Curved Design: BenQ EX3203R

Was uns gefÀllt:

  • 144 Hz Bildrate
  • HDR-Funktion
  • Curved Design
  • USB-C-Anschluss
  • integrierte Kamera

Was uns nicht gefÀllt:

  • leichte Schlierenbildung

Redaktionelle EinschÀtzung

Das Modell von BenQ ist in zahlreichen Varianten mit eigenen Spezifikationen verfĂŒgbar. Die unterschiedlichen AusfĂŒhrungen unterscheiden sich unter anderem in der GrĂ¶ĂŸe, Funktionen, Auflösung, Panel, Bildrate und Reaktionszeit. In unserer Produktbeschreibung beziehen wir uns auf das Modell mit einer Bildschirmdiagonale von 32 Zoll im Curved Design und VA-Panel. Die GrĂ¶ĂŸenabmessung des Modells betrĂ€gt ‎53,6 x 71,27 x 22,39 cm und ein Gewicht von 8,1 kg.

Der Monitor lĂ€sst sich in der Neigung sowohl als auch in der Höhe verstellen und bietet somit die Möglichkeit einen geeigneten Betrachtungswinkel einzustellen. Des Weiteren verfĂŒgt das Modell ĂŒber eigene Lautsprecher und eine integrierte Kamera. Damit muss bei diesem Modell keine zusĂ€tzliche Webcam erworben werden. Die verfĂŒgbaren AnschlĂŒsse umfassen ein DisplayPort 1.4, 2 x HDMI, 1 x USB-Typ-C und 1 x USB 2.0.

Dank HDR-Funktion lassen sich auch bei diesem Modell farbreiche und kontrastreiche Bilder darstellen. Als Manko wird von Nutzern allerdings die leichte Schlierenbildung in Games angesprochen. Schlierenbildungen sind fĂŒr VA-Panels allerdings charakteristisch.

Gewicht: 8,1 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 32 Zoll | Helligkeit: 400 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: VA | Bildrate: 144 Hz | Reaktionszeit: 4 ms | VESA: 100×100

Der beste WQHD-Monitor mit schmalem Bildschirmrand: Philips 275E2FAE

Was uns gefÀllt:

  • krĂ€ftige Farbdarstellung
  • schmaler Bildschirmrahmen
  • Reaktionszeit von 1 ms
  • mattes Display
  • IPS-Panel

Was uns nicht gefÀllt:

  • schlechte Lautsprecher

Redaktionelle EinschÀtzung

Das Modell von Philips ist in unterschiedlichen AusfĂŒhrungen erhĂ€ltlich. Es kann zwischen Full-HD, WQHD- und UHD-Auflösung gewĂ€hlt werden. Dabei unterscheiden sich auch die MonitorgrĂ¶ĂŸen voneinander. Diese reichen je nach Auflösung von 24 bis 28 Zoll. In unserer Produktbeschreibung beziehen wir uns auf das 27 Zoll große Modell mit WQHD-Auflösung und integrierter Höhenverstellung.

Der vorgestellte Monitor umfasst eine GrĂ¶ĂŸe von ‎67,9 x 50 x 15,2 cm und kommt auf ein Gewicht von 5,23 kg. Das Modell ist im einfachen Schwarz gehalten, ĂŒberzeugt optisch aber dennoch mit seinem sehr dĂŒnnen Bildschirmrand. Dies sorgt unter anderem fĂŒr eine grĂ¶ĂŸere BildflĂ€che. Außerdem eignet sich der Monitor aufgrund seines Designs sehr gut fĂŒr ein Multi-Monitor Setup.

Des Weiteren verfĂŒgt der Monitor ĂŒber 2 x HDMI, 1 x DisplayPort 1.2 und einen Kopfhöreranschluss. Das Modell bietet darĂŒber hinaus auch die wichtigsten ergonomischen Funktionen. So ist es möglich den Bildschirm um bis zu 100 mm in der Höhe und um
-5 bis 20 Grad in der Neigung zu verstellen.

Laut Nutzerberichten ĂŒberzeugt das Modell aufgrund seines verbauten IPS-Panels vor allem mit einem farbkrĂ€ftigen und gestochen scharfem Bild. Ein Manko stellt fĂŒr die meisten Nutzer allerdings der eingebaute Lautsprecher des Monitors dar. Dieser ist vergleichsweise deutlich schlechter als bei vergleichbaren Modellen. In der Regel ist es ohnehin empfehlenswert auf externe Lautsprecher zurĂŒckzugreifen, um einen bestmöglichen Sound zu erhalten.

Gewicht: 5,23 kg | BildschirmgrĂ¶ĂŸe: 27 Zoll | Helligkeit: 350 cd/mÂČ | Bildschirmtyp: IPS | Bildrate: 75 Hz | Reaktionszeit: 1 ms | VESA: 100×100

Kaufratgeber fĂŒr WQHD-Monitore

Nachfolgend erfĂ€hrst Du, wofĂŒr die Bezeichnung WQHD steht und was einen WQHD-Monitor auszeichnet. Des Weiteren erhĂ€ltst Du Informationen darĂŒber, fĂŒr wen sich ein WQHD-Monitor prinzipiell eignet. Außerdem geben wir Dir eine Übersicht ĂŒber die wichtigsten Kaufkriterien bei WQHD-Monitoren.

WofĂŒr steht WQHD?

WQHD steht fĂŒr Wide Quad High Definition, wĂ€hrend das W optional genannt wird und von vielen Herstellern weggelassen wird. Somit triffst Du auch oft auf den Begriff QHD, womit genau dasselbe gemeint ist. Das Quad im Namen steht fĂŒr die 4-fache Definition von herkömmlichem HD.

Monitor mit einem Bildbearbeitungsprogramm

WQHD-Monitore bieten den perfekten Mittelweg zwischen Full-HD- und UHD-Monitoren.

Was zeichnet einen WQHD-Monitor aus?

Ein WQHD-Monitor unterscheidet sich aufgrund seiner Auflösung von anderen Monitoren. Heutzutage werden hauptsĂ€chlich Full-HD, WQHD und 4K beziehungsweise UHD-Monitore genutzt. Alle genannten Monitore unterscheiden sich also bezĂŒglich ihrer Auflösung beziehungsweise der Anzahl dargestellter Pixel. Desto mehr Pixel dargestellt werden, desto schĂ€rfer und genauer ist das Bild.

Um das zu veranschaulichen, listen wir Dir die gÀngigen Auflösungen mit exakter Pixelanzahl auf:

  • 1920 x 1080 mit 2.073.600 Pixeln (Full-HD)
  • 2.560 x 1.440 mit 3.686.400 Pixeln (WQHD)
  • 3.840 × 2.160 mit 8.294.400 Pixeln (Ultra-HD oder auch 4K)

Wie Du siehst stellen WQHD-Monitore den Mittelweg zwischen Full-HD und 4K-Monitoren dar. Es kann auch davon ausgegangen werden, dass WQHD-Monitore die mittlerweile als Standard geltenden Full-HD Monitore in Zukunft ablösen.

FĂŒr wen eignet sich ein WQHD-Monitor?

Ein WQHD-Monitor eignet sich fĂŒr jeden, der Wert auf eine bessere Bilddarstellung legt. Gerade grĂ¶ĂŸere Bildschirme ab einer GrĂ¶ĂŸe von 27 Zoll profitieren maßgeblich von der höheren Auflösung. Dies liegt vor allem daran, dass Du Dich nur unweit von Deinem Monitor entfernt befindest. Eine geringere Auflösung macht sich dann aufgrund der geringeren Pixelzahl deutlich bemerkbar.

Vor allem Bild- oder Videobearbeiter profitieren von einer höheren Auflösung. Aber auch fĂŒr Gamer stellen WQHD-Monitore die perfekte Wahl dar. Als Gamer bekommst Du eine höhere Auflösung, ohne dabei Abstriche bei der Bildrate des Monitors machen zu mĂŒssen, wie es bei den meisten UHD-Monitoren der Fall ist.

Welche AnschlĂŒsse hat ein WQHD-Monitor?

Ein WQHD-Monitor kann ĂŒber einige AnschlĂŒsse verfĂŒgen. Im Folgenden stellen wir Dir alle gĂ€ngigen AnschlĂŒsse kurz vor.

HDMI

Digitaler Anschluss, der mittlerweile zum absoluten Standard geworden ist und deshalb eine hohe KompatibilitĂ€t zu anderen GerĂ€ten besitzt. Um sehr hohe Auflösungen darzustellen, sollte auf eine HDMI-Schnittstelle des Typs 2.0 oder 2.1 zurĂŒckgegriffen werden.

DisplayPort (DP)

Digitalanschluss mit frĂŒher deutlich höherer Übertragungsrate als HDMI. Kann heute optional zu HDMI 2.0 fĂŒr die Darstellung von hohen Auflösungen verwendet werden. Die DP-Schnittstelle ist zudem fĂŒr die Erreichung höherer Bildwiederholraten notwendig, da diese mit einer HDMI-Schnittstelle nicht dargestellt werden können.

USB

USB-Ports am Monitor können genutzt werden, um den Monitor an den PC anzuschließen oder auch andere GerĂ€te wie Maus und Tastatur ĂŒber den Monitor zu verwenden.

DVI

Über DVI kannst Du den Monitor an Deine Grafikkarte anschließen, wie auch mit dem HDMI Kabel.

VGA

Dem VGA Anschluss wirst Du heutzutage eher seltener begegnen. Dieser war frĂŒher der Standard und ist heute von Nutzen, wenn Du Deinen Bildschirm an ein Ă€lteres GerĂ€t anschließen möchtest.

Welches sind die wichtigsten Kaufkriterien bei WQHD-Monitoren?

Nachfolgend stellen wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien bei WQHD-Monitoren vor.

Reaktionszeit

Eine schnelle Reaktionszeit des Bildschirms ist vor allem fĂŒr den Einsatz im Gamingbereich interessant. In der Regel erreichen Monitore eine Reaktionszeit von 1 ms bis 10 ms. Wie kurz die Reaktionszeit Deines Monitors ausfĂ€llt, hĂ€ngt maßgeblich von dem verbauten Panel ab.

Wenn Dir Ă€ußerst geringe Reaktionszeiten wichtig sind, solltest Du beim Kauf Deines WQHD-Monitors auf ein Modell mit verbautem TN-Panel zurĂŒckgreifen. Allerdings musst Du in dem Fall Abstriche bei der Farbdarstellung und dem Kontrast des Bildes machen.

Wenn Du neben der Reaktionszeit auch ĂŒber schöne Farben und einen hohen Kontrast verfĂŒgen möchtest, bieten sich vor allem IPS-Panels an. Diese kommen bei bestimmten Modellen mittlerweile an die Reaktionszeiten des TA-Panels heran, ohne die Einbußen bei Farben und Kontrast. Ein dementsprechender Monitor ist jedoch teurer als die Alternative mit TN-Panel.

Bildwiederholrate

Die Bildrate wird stets in Hz angegeben und drĂŒckt damit aus wie viel Bilder pro Sekunde angezeigt werden. Eine höhere Bildwiederholrate sorgt fĂŒr akkurate Bilder im schnellen Spielgeschehen und ist deshalb vor allem fĂŒr den Gaming-Bereich interessant. Hier sind Bildraten von 144 Hz oder mehr gefragt, um vor allem bei Shootern ein flĂŒssiges Spielerlebnis zu gewĂ€hrleisten.

StandardmĂ€ĂŸig betrĂ€gt die Bildrate bei Monitoren 60 Hz, was fĂŒr den normalen Gebrauch völlig ausreichend ist. Solltest Du also vorhaben Deinen Monitor fĂŒr TĂ€tigkeiten außerhalb des Gamings zu verwenden reicht eine Bildwiederholungsrate von 60 Hz völlig aus.

Tipp: Achte als Gamer stets auf die unterstĂŒtzte Bildrate Deiner Grafikkarte. Diese sollte genauso hoch liegen wie die Bildwiederholungsrate des Monitors, um Ruckler zu vermeiden. Abhilfen schaffen hier FreeSync (fĂŒr AMD-Grafikchips) und G-Sync (fĂŒr Nvidia-Grafikchips). Diese Funktion passt die Bildrate der Grafikkarte an die Bildwiederholungsfrequenz Deines Monitors an.

Panelart

Ein weiteres wichtigstes Kaufkriterium stellt das verbaute Panel des Monitors dar. Dieses entscheidet nĂ€mlich maßgeblich ĂŒber die QualitĂ€t und Art der Bilddarstellung. Jedoch hĂ€ngt die Wahl des richtigen Panels von Deinen PrĂ€ferenzen ab.

Das TN-Panel bietet extrem schnelle Reaktionsgeschwindigkeiten, was fĂŒr den Gamingbereich fast unverzichtbar ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass die TN-Panels im Vergleich gĂŒnstiger zu haben sind.

Wenn Dir allerdings krĂ€ftigere Farben und deutlichere Schwarzwerte wichtig sind, bieten sich ein VA – oder ein IPS-Panel an. Diese besitzen eine bessere UnabhĂ€ngigkeit des Blickwinkels als ein TN-Panel und punkten (vor allem IPS-Panels) mit einer schönen Farbdarstellung und hohen Kontrasten. Vor allem fĂŒr den Einsatz in der Bild- und Videobearbeitung solltest Du unbedingt auf einen Monitor mit IPS-Panel zurĂŒckgreifen, um von der deutlich besseren Farb- und Kontrastdarstellung zu profitieren.

HDR-UnterstĂŒtzung

High Dynamic Range oder auch HDR genannt, bietet eine gleichmĂ€ĂŸige Helligkeit sowie starke Kontraste und krĂ€ftige Farben. Die HDR Technologie ist vor allem fĂŒr den Bereich Bild- und Videobearbeitung sowie auch im Gamingbereich interessant. Ein WQHD-Monitor mit HDR-Funktion kann Dein dargestelltes Bild deutlich verbessern. Jedoch kosten Modelle mit dementsprechender Funktion auch mehr als Modelle, die völlig darauf verzichten.

Im nachfolgenden Video erfĂ€hrst Du genaueres ĂŒber HDR und kannst Dir eine bessere Meinung ĂŒber dieses Feature bilden.


Tipp: Schau Dir unbedingt die Kundenbewertungen zu Modellen mit HDR-Funktion an. Nicht jedes Modell setzt die Technologie gut um und es ist auch hier wieder vom Panel abhÀngig wie gut das Bild auch durch den Einsatz von HDR letztendlich aussieht.

AnschlĂŒsse

Achte bei der Wahl eines WQHD-Monitors auch stets auf die vorhandenen AnschlĂŒsse. Mache Dir unbedingt im Vorfeld darĂŒber Gedanken welche GerĂ€te Du an Deinen Bildschirm anschließen möchtest. Ein HDMI- und DP-Anschluss sind in der Regel bei allen Modellen zu erwarten. Auch ein Audioausgang zum Anschließen von Kopfhörern oder Lautsprechern ist meist vorhanden. Zudem verfĂŒgen einige Modelle auch ĂŒber einen oder mehrere USB-AnschlĂŒsse. Dies ist vor allem dann praktisch, wenn Du vorhast PeripheriegerĂ€te wie beispielsweise Deine Tastatur an den Monitor anzuschließen.

Ergonomie

UnabhĂ€ngig von seinem Einsatzzweck ist es hilfreich, wenn Dein WQHD-Bildschirm ĂŒber ergonomische Funktionen verfĂŒgt. Da Du im Regelfall einige Stunden vor Deinem Monitor verbringst, sind diese essenziell, um körperliche SchĂ€den vorzubeugen.

Swivelfunktion

Monitore mit einer sogenannten Swivelfunktion, lassen sich um die eigene Achse drehen. Damit kann der Monitor in aller Regel im 360° Radius gedreht werden. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du ĂŒber keinen Monitorarm verfĂŒgst, um die Position des Bildschirms individuell anzupassen.

Tiltfunktion

Mit der Tiltfunktion ist es möglich die Neigung des Monitors selbststĂ€ndig anzupassen. Dies ist hilfreich, um den optimalen Winkel fĂŒr die Bilddarstellung zu finden oder aber auch um eine angenehmere Nackenposition einnehmen zu können.

Höhenverstellbarkeit

Viele Monitore lassen sich zudem auch in ihrer Höhe verstellen. Somit kannst Du den fĂŒr Dich passenden Betrachtungswinkel einstellen.

Tipp: FĂŒr eine gesunde Körperhaltung sollte sich der obere Bildschirmrand ungefĂ€hr auf Augenhöhe befinden.

Design

NatĂŒrlich spielt neben den ganzen technischen Daten auch das Äußere eine wichtige Rolle. WQHD-Monitore weisen sowohl ausgefallenere (vor allem fĂŒrs Gaming) als auch schlichtere Designs auf. Die auffĂ€lligsten Designunterschiede finden sich bei GerĂ€ten mit rahmenlosem Bildschirm. Dies sorgt dafĂŒr, dass sich die BildflĂ€che weiter vergrĂ¶ĂŸert. Zudem ist ein Monitor mit rahmenlosem Bildschirm bestens fĂŒr ein Setup von mehreren Monitoren geeignet, da diese optimal nebeneinander aufgestellt werden können.

Zudem gibt es einige Modelle die ĂŒber zusĂ€tzliche LED-Beleuchtung, meist an der RĂŒckseite des Monitors, verfĂŒgen. Bei manchen GerĂ€ten besteht da sogar die Möglichkeit die Farben der LED-Beleuchtung selbst zu konfigurieren.

Welches Zubehör gibt es fĂŒr WQHD-Monitore?

Nachfolgend findest Du einen Überblick ĂŒber nĂŒtzliches Zubehör fĂŒr WQHD-Monitore.

Wandhalterung

Eine Wandhalterung bietet sich vor allem dann an, wenn nur wenig Platz auf dem Schreibtisch vorhanden ist. Es ist darauf zu achten, dass der Bildschirm ĂŒber einen entsprechenden VESA Standard verfĂŒgt. Die VESA Norm definiert Anzahl und AbstĂ€nde von Gewindelöchern. Achte beim Kauf der Halterung auf die angegebene VESA Norm und gleiche diese mit der Norm Deines Monitors ab.

Monitorarm

Ein Monitorarm wird in der Regel am Schreibtisch festgemacht und ermöglicht eine freie Bewegung des Monitors. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du mehr FlexibilitĂ€t möchtest. Mit einem Monitorarm lĂ€sst sich Dein Monitor problemlos an Deine Sitzposition anpassen. Zwecks der Halterung verhĂ€lt es sich wie bei der Wandhalterung. Auch hier mĂŒssen die VESA Standards abgeglichen werden.

Webcam

Im Gegensatz zu den meisten Notebooks verfĂŒgt kaum ein Monitor ĂŒber eine eingebaute Kamera. Der Erwerb einer Cam ist vor allem dann sinnvoll, wenn Du einen Stream aufnehmen möchtest oder Videocalls starten möchtest.

MonitorstÀnder

Ein MonitorstĂ€nder ist vor allem dann sinnvoll, wenn Dein Monitor ĂŒber keine Höhenverstellbarkeit verfĂŒgt. Mit einem MonitorstĂ€nder kannst Du Dein Bildschirm ohne entsprechende Funktion in der Höhe verstellen. Zudem gibt es auch MonitorstĂ€nder, welche selbst ĂŒber eine eigene Höhenverstellung verfĂŒgen. Mit diesen lĂ€sst sich die Höhe nochmals flexibel verstellen.

Welche Marken stellen qualitative WQHD-Monitore her?

Nachfolgend stellen wir Dir einige Marken vor die qualitative WQHD-Gaming-Monitore anbieten.

Samsung

Samsung gehört zu den fĂŒhrenden Herstellern im Unterhaltungselektronik-Bereich. Neben SpeichergerĂ€ten und Smartphones ist Samsung vor allem fĂŒr hochwertige Fernseher und PC Monitore bekannt. Samsung Bildschirme ĂŒberzeugen vor allem mit ihrem Design und den krĂ€ftigen Farben.

MSI

MSI gehört zu den weltweit fĂŒhrenden Marken im Gaming Hardware Bereich. MSI bietet Bildschirme in allen GrĂ¶ĂŸen und Auflösungen speziell fĂŒr den Gamingbereich an.

BenQ

BenQ ist globaler Hersteller von Informationstechnologien und Unterhaltungselektronik. Die Marke BenQ deckt alle erdenklichen Anwendungsbereiche fĂŒr Monitoren ab.

Dell

Dell ist bekannt als weltweiter Hersteller von PCs und Speichersystemen. Monitore von Dell, sind in allen Preisklassen erhĂ€ltlich. Mit der Eigenmarke Alienware bietet Dell auch Monitore speziell fĂŒr den Gamingbereich an.

Acer

Acer ist vor allem fĂŒr die Herstellung von PCs, Tablets und Notebooks bekannt. ZusĂ€tzlich bietet Acer eine Vielzahl an Bildschirmen fĂŒr unterschiedlichste Anwendungsbereiche.

AOC

AOC ist ein taiwanischer Hersteller fĂŒr Unterhaltungselektronik. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Herstellung von PC-Monitoren, Fernsehbildschirmen und Displays.

ASUS

ASUS ist weltweit bekannt fĂŒr die Herstellung von hochwertigen Mainboards, PCs, Bildschirmen, Grafikkarten, Routern und anderen Technologielösungen. Die meisten Monitore von ASUS sind vor allem fĂŒr den Einsatz im Gaming konzipiert.

Wie weit entfernt solltest Du von Deinem Monitor sitzen?

Die optimale Entfernung zu Deinem Bildschirm richtet sich nach der GrĂ¶ĂŸe des Monitors.
Eine Übersichtstabelle der empfohlenen SitzabstĂ€nde bei den jeweiligen BildschirmgrĂ¶ĂŸen findest Du hier

Monitor im Curved Design

Bei WQHD-Monitoren trifft man oft auf Modelle im Curved Design

Was ist ein Curved Monitor?

Du wirst bei Deiner Suche nach WQHD-Monitoren öfter auf Monitore im Curved Design stoßen. Diese finden sich sehr oft mit einer WQHD-Auflösung und erfreuen sich immer grĂ¶ĂŸerer Beliebtheit.

Bei Curved Monitoren handelt es sich um Monitore mit einer leicht gewölbten Form. Diese Form passt sich optimal an die Wölbung des menschlichen Auges an. Damit soll ein intensiveres Nutzererlebnis erzielt werden, da sich ein breiter und tiefer rĂ€umlicher Effekt einstellt. Dieser Effekt ist vor allem fĂŒr Gamer interessant, die wĂ€hrend des Spiels voll und ganz in die Spielwelt eintauchen möchten.

Dieser Effekt wird von Herstellern meist als Immersion oder immersives Erlebnis bezeichnet. Mit diesen Begriffen ist das bereits genannte Eintauchen in die Spielwelt gemeint. Durch die gewölbte Form des Bildschirms verschwindet die Außenwelt komplett aus dem Sehfeld, was dafĂŒr sorgt, dass alle SinneseindrĂŒcke voll und ganz auf den Bildschirm gerichtet werden.

Wo kann man WQHD-Monitore kaufen?

WQHD-Monitore sind sowohl im stationĂ€ren als auch im Onlinehandel erhĂ€ltlich. Du findest WQHD-Monitore in ElektrofachmĂ€rkten und vereinzelt auch in gut sortierten SupermĂ€rkten. Der Vorteil eines Kaufs im Elektrofachhandel liegt vor allem darin, dass Du das Produkt direkt ausprobieren und bei Bedarf direkt mitnehmen kannst. Zudem besteht die Möglichkeit sich von Fachpersonal zu den verschiedenen Modellen beraten zu lassen. Allerdings ist die Anzahl an verschiedenen Modellen erfahrungsgemĂ€ĂŸ oft gering.

Online sind WQHD-Monitore beispielsweise bei Amazon erhĂ€ltlich. Der Vorteil eines Onlinekaufs liegt vor allem in der großen Anzahl an verschiedenen Modellen. Du hast zudem die Möglichkeit ausfĂŒhrliche Produktinformationen einzusehen und diese mit anderen Modellen abzugleichen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass Du Kundenbewertungen Deines Wunschprodukts einsehen kannst. Zudem kannst Du beim Onlinekauf hĂ€ufig SchnĂ€ppchen ergattern und von meist allgemein geringeren Preisen profitieren.

Wie viel kosten WQHD-Monitore?

WQHD-Monitore sind in der Regel ab einem Preis von ungefĂ€hr 200 Euro erhĂ€ltlich. Die Preise hĂ€ngen stark von der BildschirmgrĂ¶ĂŸe des Modells ab und steigen bei grĂ¶ĂŸerer DisplaygrĂ¶ĂŸe deutlich an. Auch die verbaute Technik und das eingebaute Panel entscheiden maßgeblich ĂŒber den Preis. Monitore mit hohen Bildraten und HDR-Funktion sind deutlich teurer und weisen Preise von bis zu 500 Euro auf.

WQHD-Monitor Test-Übersicht: Welche WQHD-Monitore sind die Besten?

Bisher sind uns keine WQHD-Monitor Tests von Verbraucherorganisationen bekannt. Sobald ein WQHD-Monitor Test verfĂŒgbar ist, wird dieser hier nachgetragen.

Testmagazin WQHD-Monitor Test vorhanden? Veröffentlichungs-Jahr Kostenloser Zugang Mehr erfahren
Stiftung Warentest Nein -- -- --
Öko Test Nein -- -- --
Konsument.at Nein -- -- --
Ktipp.ch Nein -- -- --

FAQ – HĂ€ufig gestellte Fragen zu WQHD-Monitoren

Im Folgenden beantworten wir Dir die hĂ€ufigst gestellten Fragen zu WQHD-Monitoren. Hier erfĂ€hrst Du wie Du Deinen Monitor reinigen solltest, welche GrĂ¶ĂŸe und Helligkeit Dein WQHD-Monitor aufweisen sollte und ob dieser prinzipiell besser ist als ein Full-HD Monitor.

Wie reinigt man einen Monitor?

FĂŒr die Reinigung Deines Monitors reicht in aller Regel ein trockenes Mikrofasertuch, um Deinen Monitor von Staub und anderen Schmutzpartikeln zu befreien. Sollte Dein Bildschirm hartnĂ€ckige Schmutzflecken aufweisen, kannst Du auch ein leicht angefeuchtetes Tuch verwenden, um die Verunreinigungen zu entfernen. Übe aber nicht allzu hohen Druck auf das Display aus, um den Monitor nicht zu beschĂ€digen.

Verzichte auch unbedingt auf die Verwendung von Reinigungsmitteln. Diese beinhalten meist Alkohol und sÀurehaltige Substanzen, welche die Elektronik Deines Bildschirms beschÀdigen können. Schwer erreichbare Stellen wie die Lautsprecher oder der Bildschirmrand können auch mit einem Pinsel von Staub befreit werden.

Welche GrĂ¶ĂŸe sollte ein WQHD-Monitor haben?

Ein WQHD-Monitor ist in der Regel ab einer GrĂ¶ĂŸe von 27 Zoll erhĂ€ltlich. Kleinere Modelle sind nur sehr selten anzutreffen und machen aufgrund ihrer geringeren GrĂ¶ĂŸe bei einer WQHD-Auflösung auch weniger Sinn. GrĂ¶ĂŸere Bildschirme sind bestens fĂŒr eine WQHD-Auflösung geeignet und bieten auch einen deutlich grĂ¶ĂŸeren Arbeitsplatz. Zudem wird das volle Potenzial eines WQHD-Monitors mit grĂ¶ĂŸer werdendem Bildschirm richtig ausgeschöpft. Allerdings sollte bei GrĂ¶ĂŸen jenseits der 36 Zoll auf einen 4K-Monitor zurĂŒckgegriffen werden, da diese eine noch höhere Pixeldichte aufweisen.

Ist WQHD besser als Full-HD?

Eine WQHD-Auflösung hat ungefĂ€hr 1,7-mal so viele Pixel wie eine Full-HD-Auflösung. Vor allem bei BildschirmgrĂ¶ĂŸen von 27 Zoll und mehr macht sich dieser Unterschied in der SchĂ€rfe des Bildes deutlich bemerkbar. Bei kleineren BildschirmgrĂ¶ĂŸen wird der Unterschied jedoch immer weniger bemerkbar. Somit ist ein Monitor in WQHD-Auflösung nur dann besser, wenn auch die MonitorgrĂ¶ĂŸe dementsprechend hoch liegt.

Welche Helligkeit sollte ein Monitor haben?

Der Bildschirm sollte mindestens eine Helligkeit von 200 cd/m2 aufweisen. Damit die Augen nicht schnell ermĂŒden oder auf Dauer gar geschĂ€digt werden, sollte ein Bildschirm keine Displayhelligkeit von deutlich ĂŒber 350 cd/m2 liegt aufweisen. Einige Modelle verfĂŒgen ĂŒber Eye-Care Funktionen, welche unter anderem die Helligkeit reduzieren. Somit werden auch bei lĂ€ngerer Nutzung des Monitors unangenehme Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen vermieden.

WeiterfĂŒhrende Quellen

Hier findest Du umfassende Informationen rund um das Thema HDMI
Hier erfÀhrst Du worin die Unterschiede der verschiedenen Panels bei Monitoren liegen

5/5 - (1 vote)

* Wir verlinken auf ausgewĂ€hlte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine VergĂŒtung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten VerkĂ€ufen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.